Bruckmühl: Dem Verein seit Jahren treu

Großer Ehrenabend beim SV Bruckmühl - Auszeichnungen und Ehrungen für 51 Mitglieder

image_pdfimage_print

Bruckmühl – „Einmal SVBler, immer SVBler – mit diesen Worten eröffnete SVB-Vorstand Klaus Christoph (hinten, 2. v.l.) den zwölften Ehrenabend im gut gefüllten SVB-Sportheim. 51 Mitglieder erhielten aufgrund ihrer Verdienste, ihrer Vereinstreue oder langjährigen Mitgliedschaften verschiedene Ehrungen und Auszeichnungen. Daneben wurden auch noch Urkunden an drei Mannschaften für ihre herausragenden Leistungen ausgehändigt. Mit einer Art von vorgezogenem Weihnachtsgeschenk sorgte Christian Matschina für ein großes Raunen in der SVB-Fangemeinde (Bericht hierzu folgt).

„Was gibt es Schöneres für einen Vereinsvorstand, als an so einem Abend im vollen Haus, Mitglieder für ihre Treue, ihr ehrenamtliches Engagement, ihre Verdienste um das Vereinsleben und für ihre sportlichen Erfolge auszeichnen zu dürfen“, zeigte sich SVB-Vorstand Klaus Christoph sichtlich stolz. Das praktizierte Ehrenamt und die gelebte Vereinstreue wertete der SVB-Chef gerade in der heutigen, schnelllebigen Zeit, als „etwas ganz Besonderes“. Gerade dieses Zusammengehörigkeitsgefühl führte der SVB-Chef als Basis für eine stabile Wertegemeinschaft im gemeinsamen Miteinander an: „Bei uns passt es einfach, danke für euer Engagement, danke für eure Treue“. Auf unterhaltsame, launige und kurzweilige Art wartete er für jeden zu Ehrenden mit einer kleinen persönlichen Anekdote aus dem SVB-Geschichtsbuch auf.

Den großen Ehrungsreigen eröffnete er mit der Ernennung von neuen Ehrenmitgliedern. Unter großem Applaus erhielten Günter Englbrecht, Manfred Haas und Rudolf Waskala Junior die goldfarbene Urkunde.
Für 50 Jahre Vereinszugehörigkeit wurde die Ehrennadel in Gold an Günter Englbrecht, Manfred Haas, Theo Klein, Rudolf Waskala Junior und Gerhard Weber ausgehändigt. „Bei diesen Ehrungen wird einem bewusst, dass man älter wird“, schloss der SVB-Chef diesen Ehrungsreigen.

Auf ein Viertel-Jahrhundert Vereinstreue können Helmut Bauer, Marianne Bittel, Tobias Helwig, Anton Humpel, Petra Keller, Robert Liesaus, Andrea Martin, Marlene Obermayr, Emmi Reitter, Johann Schäfer, Martin Scheidl Senior, Christine Schmid sowie Werner Schnödt und Bernd Weigang zurückblicken. Für ihre Standhaftigkeit bekamen sie die Ehrennadel in Silber überreicht.
Rene Blazek und Christoph Brence erhielten für ihr langjähriges ehrenamtliches Engagement die bronzene Verdienstnadel vom SVB-Vorstand überreicht. Die Version in Silber konnten Sabine Laufmann, Reinhard Hetz und Markus Englbrecht als Anerkennung in Empfang nehmen. Die „Goldversion der Ehrennadel konnte sich Reinhard Keller ans Revers stecken.

Den „Jubel-Trubel-Reigen“ im Bereich Sport eröffneten die Mädchen der SVB Team-Gym 1 Mannschaft der Sparte Turnen (Foto oben) um das Train-Duo Andrea Eder und Rudi Schuster. Die zehn jungen Athletinnen wurden als „Mannschaft des Jahres“ für ihren insgesamt 5. Bayerischen Meistertitel ausgezeichnet. Die zehn Mädels der SVB-Nachwuchsschmiede TeamGym 3 erhielten eine Ehrung für ihren ersten Bayerischen Meistertitel. Sechs Spieler der 1. Herren der SVB-Tischtennisler wurden für ihren erstmaligen Aufstieg in die Landesliga bejubelt. SVB-Chef Christoph gratulierte dann noch den Volleyballern zum 40-jährigen Sparten-Jubiläum. Ein weiteres Highlight des „Ehrungsblocks Sport“ war die Ehrung von Christoph Brence. Das SVB-Eigengewächs hat auf dem Weg vom Mölltal nach Tignes (Frankreich) einen Stopp in seiner Heimatgemeinde eingelegt. Der 19jährige hat in der nationalen Ski Alpin Szene in den zurück Monaten für Furore gesorgt. Aktuell wurde er unter großem Beifall für den Deutschen Meistertitel in der Abfahrt der U 21 auf der legendären Kandahar-Strecke in Garmisch-Partenkirchen ausgezeichnet.

Großer Beifall brandete zum Ende des offiziellen Aktes auf, als der SVB-Chef Klaus Christoph höchstpersönlich durch seinen Stellvertreter Bernie Gleißner nicht nur die goldene Ehrennadel für ein halbes Jahrhundert Mitgliedschaft, sondern auch noch die Urkunde für die Ehrenmitgliedschaft überreicht bekam. Für Lacher und „Szenenbeifall“ sorgte die unterhaltsame und mit alten Anekdoten gespickte Laudation des SVB-Vizes. Bei der Standing Ovation der Anwesenden während der Urkundenaushändigung zeigte sich das SVB-Urgestein sichtlich tief berührt und sprachlos.

Für die musikalische Umrahmung des Abends sorgten traditionell Maria und Georg Kellerer. Das junge Geschwisterpaar erhielt für seine musikalischen Darbietungen mehrfach Applaus. Zum Ende der geselligen Veranstaltung wurden bei dem einen oder anderen Getränk noch alte Geschichten ausgetauscht. Text: Torsten Neuwirth

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren