Heufeld: Musikalisches Abendlob in der Pfarrkirche

Heufelder Musikgruppen begeisterten das Publikum

image_pdfimage_print

Heufeld – Fulminant begann der musikalische Abend mit der Feuerwerksmusik „La réjouissance“ von G.F. Händel, die vom Blechbläserensemble Wagner/ Feyrer gespielt wurde und von der Orgelempore durch den Kirchenraum erklang. Stimmgewaltig ging es weiter, als der Heufelder Kirchenchor im Altarraum das Lied „Machet die Tore weit“ von Hammerschmid anstimmte. Die Familienmusik Kellerer zeigte mit einem Konzertstück von Fr. Mendelssohn – Bartholdy ihr virtuoses Können.

Der Heufelder Kinderchor begann seinen Auftritt mit dem Lied „A Liacht in der dunklen Zeit“. Für die Zuhörer war spürbar, dass die Kinder viel Gefühl in ihre Stücke legen und mit großem Enthusiasmus bei der Sache sind.

Auch die zahlreichen musikbegeisterten Zuhörer leisteten ihren Beitrag zum Gelingen des Abends und stimmten, dirigiert von Markus Wallner, den Kanon „Lasst uns gemeinsam“ an.

In der stimmungsvoll beleuchteten Pfarrkirche wechselten sich nun die vier Musikgruppen ab und boten sowohl verträumte und besinnliche, als auch fröhliche und beschwingte Musikstücke dar.

Das Abendlob, das vom Musikförderverein der Pfarrei Heufeld ausgerichtet und von Organist und Chorleiter Markus Wallner professionell organisiert und geleitet wird, ist mittlerweile ein fester, nicht mehr wegzudenkender Bestandteil des lebendigen Heufelder Kultur- bzw. Musiklebens.

Viel zu schnell war die musikalische Stunde vorbei. Nachdem Musikanten und Besucher gemeinsamen ein „Vater unser“ gebetet hatten, beschloss der Heufelder Kirchenchor mit dem besinnlichen, in englischer Sprache gesungenen Gebet „Nearer still nearer“ den Abend.

Die begeisterten Besucher machten sich schließlich nach standing ovations, langanhaltendem Applaus und einigen Zugaben mit den wunderschönen Klängen des Liedes „Amazing Grace“ im Ohr auf den Heimweg. Text: Juliane Grotz

Foto: Harald Höschler

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren