Bad Aibling weint!

Basketball-Hammer: Die Firegirls stellen den Spielbetrieb ein - kein Heimspiel mehr gegen Nördlingen

image_pdfimage_print

Bad Aibling – Es ist eine Nachricht, die wohl alle Sportfans aus Bad Aibling und der Region traurig macht: Die Bundesligabasketballerinnen der Fireballs stellen mit sofortiger Wirkung den Spielbetrieb ein. Schon das geplante Heimspiel in der 1. DBBL Bundesliga am kommenden Samstag gegen Nördlingen wird nicht mehr stattfinden. Denn wenn’s nicht mehr geht, dann geht’s einfach nicht mehr. Zuviel kam in den vergangenen Wochen zusammen.

Mit einem Kader von gerade mal noch sechs gesunden Spielerinnen gab es sportlich keine Aussicht auf Besserung. Nachdem sich Top-Scorerin Lindsay Sherbert im letzten Spiel gegen Chemnitz erneut die Nase gebrochen hatte, war das sozusagen der endgültige Genickschlag für das Team.

„Es war für die verbleibenden Spielerinnen nicht mehr zumutbar, durch die Überbelastung, die in den kommenden Spielen auf sie zugekommen wäre, schwerwiegende Verletzungen zu riskieren“, heißt es seitens der onFire Sport und Event Campus GmbH.

Zu den sportlichen Problemen kommen wirtschaftliche Themen. Weiterhin fehlende Sponsoren und Altlasten machen auf längere Sicht einen Spielbetrieb in der 1. Bundesliga unmöglich. Auch dass derzeit kein sportlicher Leiter vorhanden ist, macht die Situation nicht einfacher und ließ letztendlich keinen anderen Weg offen, als sich aus der Saison zurückzuziehen.

Dass dieser Schnitt schon jetzt gemacht wird und nicht erst zum Jahresende ist auch in der Verantwortung gegenüber Trainerin und Spielerinnen begründet. Allen Aktiven wurde die Möglichkeit angeboten, ihren Vertrag bei der onFire Sport und Event Campus GmbH aufzulösen und sich dann bei anderen Vereinen anzubieten – denn noch ist das Transferfenster in der DBBL geöffnet. Die Chance, innerhalb der Bundesliga zu wechseln, soll keiner Spielerin verbaut werden.

 

Spielbetrieb der Herren und Jugendteams geht normal weiter
Ganz wichtig für alle Fans der Fireballs ist: Der Rückzug aus der 1. Damenbasketball Bundesliga hat keinerlei Auswirkungen auf die anderen Jugend- und Seniorenmannschaften. Hier läuft der Spielbetrieb wie geplant ganz normal weiter – und so findet auch selbstverständlich das Spiel der Fireballs in der 1. Regionalliga Süd gegen den TV Goldbach am kommenden Samstag, den 1. Dezember, um 16 Uhr in der Sporthalle statt. Als besonderes Adventsschmankerl ist an diesem Tag der Eintritt übrigens frei!

Weitere Infos folgen die kommenden Tage.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren

2 Gedanken zu „Bad Aibling weint!

  1. So wir nehmen die Mannschaft raus aus dem Wettbewerb.Einfach so??Sollte man nicht vorher an die Leute gehen und ihnen mitteilen wie es steht?? Zu sagen lindsay hat die Nase gebrochen und da sind Altschulden und das wars??Hat man das nicht vorher gewußt?? Wäre dann am Jahresanfang nicht zweite liga oder Regio besser gewesen???

    Antworten
    1. Ja, dieses Vorgehen überrascht sehr und lässt die Öffentlichkeit und die Fans ratlos und fassungslos zurück. Auch wenn dieser Schritt am Ende wohl unausweichlich gewesen ist.

      Antworten