Zwei Mietfahrzeuge in zwei Tagen sichergestellt

Zugriffe der Grenzpolizei bei Bad Feilnbach und Weyarn

image_pdfimage_print

Bad Feilnbach – Zwei Mietfahrzeuge konnten die Fahnder der Grenzpolizeiinspektion Raubling und Grenzpolizeistation Kreuth am Freitag und Samstag vergangener Woche sicherstellen. Am Freitag unterzogen Raublinger Schleierfahnder gegen 13.10 Uhr ein Mietfahrzeug mit deutscher Zulassung auf der A8 Fahrtrichtung Salzburg auf Höhe Bad Feilnbach einer Kontrolle.

Bei der Überprüfung stellten sie fest, dass für den Renault Kadjar vom Anmieter bereits seit Juli 2018 kein Mietpreis mehr entrichtet wurde und die Vermietfirma daraufhin Anzeige wegen Unterschlagung erstattete. Der Renault wurde umgehend sichergestellt.

Am Samstag unterzogen die Fahnder aus Kreuth gegen 17.00 Uhr einen VW Polo mit niederländischer Zulassung auf der A8 ebenfalls Fahrtrichtung Salzburg im Gemeindebereich Weyarn einer Kontrolle.

Neben den niederländischen Fahrzeugdokumenten händigte der Fahrer auch den dazugehörigen Mietvertrag einer großen, europaweiten Mietwagenfirma aus. Dabei fiel den Beamten auf, dass die anwesende Person nicht der Anmieter des Polo war. Der eigentliche Mieter befand sich nicht im Fahrzeug.

Da aufgrund weiterer Indizien der Verdacht bestand, dass das Fahrzeug verschoben werden sollte, wurde eine deutschen Zweigstelle der Mietfirma verständigt. Aufgrund der Umstände wurde von dort der Mietvertrag als ungültig erklärt und der VW daraufhin sichergestellt.

Beide Fahrzeuge können in den nächsten Tagen von den jeweiligen Mietfirmen in Raubling wieder abgeholt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren