BrennerRo gegründet

Über 300 Interessierte kamen zum Abend der Bürgerinitiative

image_pdfimage_print

Rosenheim – Im Namen der Natur: Auch in  Rosenheim gibt’s jetzt eine Bürgerinitiatikve gegen den Brennernordzulauf. Die Bürgerinitiative BrennerRO hat sich gestern gegründet und will sich für einen behutsamen Umgang mit der Heimat einsetzen und für eine realistische Planung mit dem Ziel, Güterverkehr vermehrt auf die Schiene zu verlagern: Bei der Gründungs-Veranstaltung im Gasthof Höhensteiger in Westerndorf St. Peter drängten sich gut 300 Besucher im Saal.

Die Referenten, Steffen Storandt, Vorsitzender der Ortsgruppe Rosenheim des Bund Naturschutz, und Thomas Riedrich, Vorsitzender der Bürgerinitiative Brennerdialog Rosenheimer Land e.V., informierten die Teilnehmer über die Notwendigkeit, Sinnhaftigkeit und die Auswirkungen des umstrittenen Brennerbasistunnels und seiner Zulaufstrecken auf Natur und Umwelt vor Ort und zeigten internationale Zusammenhänge und mögliche Verbesserungen für die Anwohner der Bestandsstrecke auf.

Die Stadträte Franz Opperer (Grüne) und Abuzar Erdogan (SPD) erläuterten die ablehnende Position der Stadt Rosenheim gegenüber dem in ihren Augen völlig überdimensionierten Projekt.

Dazu Uli Richter und Werner Schmaler, Sprecher der Bürgerinitiative BrennerRO im Wortlaut:

„Wir lehnen den Bau einer neuen Hochgeschwindigkeitstrasse durch das Inntal wegen ihrer schwerwiegenden Folgen für Mensch und Natur ab.

Der von manchen erhoffte Tunnel wäre kein Allheilmittel, sondern würde durch die geschätzt 15-jährige Bauzeit katastrophale ökonomische und ökologische Probleme aufwerfen. Alleine die benötigten oberirdischen Verknüpfungsstellen induzieren alle 20 km einen unverhältnismäßigen Flächenverbrauch und eine unheilbare Verschandelung der Landschaft im Inntal.

Der Bedarf einer zusätzlichen Trasse ist weder auf Basis der Verkehrszahlen noch der Nutzen-Kosten-Rechnung erkennbar. Wir fordern die effektive Nutzung der freien Kapazitäten auf der Bestandsstrecke, wirksame politische Instrumente zur Vermeidung unnötigen Verkehrs und den Schutz der Bevölkerung an der Bestandsstrecke vor Lärm und Erschütterungen durch Maßnahmen zum aktiven und passiven Schallschutz.

Unsere Bürgerinitiative BrennerRO dient dem Ziel, Sachverstand und Aktivitäten zu bündeln für eine umwelt- und menschenfreundliche Ausgestaltung des Zulaufs zum Brennerbasistunnel.

Unsere nächsten Aktivitäten sind im Januar 2019 eine Kundgebung auf dem Max-Josefs-Platz und am 8. Februar 2019 eine gemeinsame Informationsveranstaltung aller Bürgerinitiativen in der Inntalhalle. Dabei freuen wir uns über jede Unterstützung!“

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren