Kolbermoorer Autoposer unter Drogen

Verfolgungsjagd mit der Polizei durch Rosenheim - Anzeige und Führerschen weg

image_pdfimage_print

Rosenheim – Heute in den frühen Morgenstunden gegen 1 Uhr, kam einer Streifenbesatzung der Rosenheimer Polizei ein blauer Volkswagen entgegen. Der Fahrer fuhr mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit um eine Kurve und kam auf die Gegenfahrbahn. Dort kollidierte er beinahe mit dem Streifenwagen. Anschließend raste der Fahrer durch die Innenstadt.

Eine Verfolgung der Polizei gestaltete sich aufgrund der erhöhten Geschwindigkeit sehr schwierig, da der Fahrer völlig rücksichtslos fuhr. Letztlich konnte der Pkw in der Reifenstuelstraße angehalten werden.

Dreisterweise gab der Mann an, dass ihm der Verstoß egal sei. Zudem stellte sich heraus, dass der 35-jährige Kolbermoorer unter Drogeneinfluss stand. Ein durchgeführter Drogenschnelltest verlief positiv auf Methamphetamine.

Wer im Straßenverkehr grob verkehrswidrig und rücksichtlos fährt, um eine höchstmögliche Geschwindigkeit zu erzielen, macht sich strafbar. So lautet der Gesetzestext des neu eingeführten Paragraphen des illegalen Kraftfahrzeugrennens. Hiermit ist der sogenannte „Autoposer“ gemeint, welcher alleine mit deutlicher überhöhter Geschwindigkeit fährt.

Diesbezüglich erwartet den 35-Jährigen nun eine Anzeige. Zudem machte er sich strafbar wegen Trunkenheit infolge berauschender Mittel. Seinen Führerschein beschlagnahmten die Polizeibeamten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren