Ruhpolding: Vermisste Bergwandererin tot geborgen.

Seit gestern Abend großangelegte Suche nach 29-jähriger Frau - heute früh tot aufgefunden

image_pdfimage_print

Ruhpolding – Gestern in den Abendstunden wurde eine 29jährige Frau aus dem Landkreis Traunstein als vermisst gemeldet. Nachdem ihr Pkw im Bereich der Laubau in Ruhpolding auf einen Wanderparkplatz festgestellt werden konnte, wurde eine großangelegte Suche gestartet. Diese wurde bis in die frühen Morgenstunden durch die Bergwacht und die Polizei fortgeführt und aufgrund der Wetterlage kurz unterbrochen.

Heute früh wurde die Suche mit insgesamt 30 Mann der Bergwachten Ruhpolding, Inzell und Bergen und die Alpine Einsatzgruppe der Polizei Grassau und Berchtesgaden intensiviert, nachdem das Handy der Vermissten im Bereich Saurüsselkopf und Richtstrichkogel geortet werden konnte. Bei der Suche konnte der Rucksack der Vermissten in steilem, felsdurchsetzten Gelände festgestellt werden. Im weiteren Verlauf konnte die Vermisste nur noch tot aufgefunden werden.

Die Verunfallte wurde durch die Bergwacht geborgen, die Ermittlungen zur Unfallursache wird durch eine Beamtin der Alpinen Einsatzgruppe Grassau geführt. Nach momentanem Ermittlungsstand ist von einem Unfall auszugehen und Fremdverschulden auszuschließen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren