Bad Feilnbach: Dem Christkind ganz nah

Am Samstag und Sonntag ist wieder Waldadvent im Naturpark

image_pdfimage_print

Bad Feilnbach – Wer einmal da war, wird immer wieder kommen: Innerhalb weniger Jahre hat sich der Waldadvent im Naturpark zu einem der belibtesten Christkindlmärkte in der Region entwickelt. Kein Wunder, ist doch hier neben dem reichhaltigen Angebot an den stilvoll gestaltetet Ständen das Ambiente im Naturpark ein großer Publikumsmagnet. Und so laden heuer bereits zum achten Mal wieder rund 60 Standl zum Staunen, Stöbern und Schlemmen ein. Der Markt öffnet morgen am Samstag, 15. Dezember um 13 Uhr, am Sonntag bereits um 11 Uhr.                                                                                                                                                            

Versteckt zwischen den Bäumen verteilen sich die Buden im Naturpark, umschlossen von Feilnbach, Jenbach und Osterbach.

Aussteller aus der Region, qualitativ hochwertige Waren und eine zauberhafte Atmosphäre: Das sind die Zutaten, die den Bad Feilnbacher Waldadvent so unvergleichlich machen.

Nicht nur allerlei Handwerk und Künstlerisches erwarten die Besucher, auch kulinarische Köstlichkeiten kommen nicht zu kurz. Knuspriges Flammbrot aus dem Holzofen, süße Zwetschgenbavesen, oder Raclettekäse auf frischem Brot stärken für den Bummel über den Markt. Glühwein, heißer Most oder der Bad Feilnbacher „Woidapfe“ wärmen sowohl die Finger als auch von innen.

Musikalisch umrahmt wird der Waldadvent von Weisen- und Alphornbläsern, Gesangs- und Musikgruppen, das Hirtenspiel der Theater-Jugend und der Besuch des Hl. Nikolaus fehlen natürlich nicht.

Bei Einbruch der Dunkelheit wird dann deutlich, warum der Bad Feilnbacher Waldadvent nicht wie jeder andere Weihnachtsmarkt ist: Hunderte Lichter, Fackeln und Lagerfeuer tauchen den Naturpark in ein stimmungsvolles Licht und stimmen auf die bevorstehende „staade Zeit“ ein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren