Holzkirchen: Versuchte Brandlegung in Asylunterkunft

Ktriminalpolizei Rosenheim ermittelt - keine Hinweise auf fremdenfeindlichen Hintergrund

image_pdfimage_print

Holzkirchzen – Am Mittwoch kurz nach 15.00 Uhr wurde in der Holzkirchner Asylunterkunft festgestellt, dass ein Unbekannter den Küchenherd eingeschaltet hatte und dadurch leichte Brandschäden am Inventar entstanden. Der geschätzte Schaden liegt bei 200 Euro. In der Unterkunft sind derzeit nach amtlichen Angaben 35 Männer unterschiedlichster Herkunft untergebracht.

Die Ermittlungen wurden vom zuständigen Fachkommissariat der Kriminalpolizeiinspektion Rosenheim übernommen. Bei der versuchten Brandlegung wurde glücklicherweise niemand verletzt. Für einen fremdenfeindlichen Hintergrund ergaben sich keine Hinweise.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren