Bruckmühl: Handballer ohne Chance gegen Rosenheim

22.28-Heimniederlage - SV Bruckmühl ohne Konzentration und mit großen Lücken in der Abwehr

image_pdfimage_print

Bruckmühl – Nach einer schwachen Darbietung, sowohl im Angriff als auch in der Abwehr, unterlagen Bruckmühls Handballherren in der Bezirksliga in eigener Halle dem ESV Rosenheim auch in dieser Höhe verdient mit 22:28 (12:16). Dabei verlief das Spiel in den ersten 15 Minuten noch ausgeglichen. Zwar konnte Rosenheim nach 9 Minuten mit 6:4 in Führung gehen, Bruckmühl hielt jedoch dagegen, erzielte 3 Treffer in Folge und lag in der 12. Minute mit 7:6 in Front.

U.a. zwei Zeitstrafen auf Bruckmühler Seite führten dann in kürzester Zeit dazu, dass das Spiel zu Gunsten der Gäste kippte. Nach gut 20 Minuten lag Rosenheim mit 13:9 in Führung und brachte den 4-Tore-Vorsprung dann auch in die Pause. Zu Beginn der zweiten Halbzeit sah es kurzfristig danach aus, als würden die Gastgeber noch mal in die Partie zurückfinden, der Aufschwung hielt jedoch nicht lange an. Im Angriff verzettelte man sich zu oft in erfolglose Einzelaktionen und auch in der Abwehr waren die Lücken einfach zu groß. Zudem haderte man mehr mit den Schiedsrichterentscheidungen, als sich aufs Handballspielen zu konzentrieren. Rosenheim dagegen spielte ruhig, konzentriert und abgeklärt und führte nach 53 Minuten mit 27:18. Am Ende gelang Bruckmühl immerhin noch etwas Ergebniskorrektur, mehr jedoch nicht.

Foto: Bruckmühls Simon Todt traf fünfmal ins gegnerische Tor (© Fischer)

Weitere Ergebnisse:

Damen II gegen Neuaubing II   27:12

Männliche B gegen HT München II  24:25

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren