Irschenberg/Bichl: Zwei Kühe sterben bei Großbrand

Update: Landwirt verletzt sich bei Rettungsaktion für seine Tiere - hoher Sachschaden

image_pdfimage_print

Irschenberg/Bichl – Bei einem Großbrand an einer Stallung heute Morgen verendeten zwei Rinder und es entstand Sachschaden in sechsstelliger Höhe. Zudem verletzte sich der Landwirt bei der Rettung seiner Tiere. Die Ermittlungen zur Klärung der Brandursache laufen.

Gegen 7.45 Uhr wurde das Feuer an der großen Stallung einer Landwirtschaft bemerkt und der Notruf getätigt. Ein Großaufgebot an Einsatzkräften umliegender Feuerwehren rückte zur Brandbekämpfung nach Bichl aus. Der Landwirt selbst trieb noch mit Unterstützung weiterer anwesender Personen über 100 Rinder aus der großen Stallung ins Freie. Nach den jetzigen Erkenntnissen verendeten zwei Rinder bei dem Brand.

Der Landwirt selbst verletzte sich bei der Rettungsaktion am Arm und wurde in ein Krankenhaus eingeliefert. Das Wohngebäude wurde durch das Feuer nicht beschädigt. Der entstandene Sachschaden dürfte nach ersten Einschätzungen einige hunderttausend Euro betragen.

Der Kriminaldauerdienst der Kripo hat die ersten Ermittlungen vor Ort aufgenommen. Aussagen zur Ursache der Brandentstehung sind noch nicht möglich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren