Stephanskirchen: Teurer Mittelfinger

Vorbeifahrender VW-Fahrer zeigt Polizisten bei Geschwindigkeitsmessung den Finger - Strafverfahren

image_pdfimage_print

Stephanskirchen  – Beamte der Verkehrspolizeiinspektion Rosenheim führten in der Äußeren-Salzburger-Straße in Stephanskirchen am Samstagvormittag eine Geschwindigkeitsmessung mittels eines stationären Radarmessgerätes durch. Gegen 11.40 Uhr fuhr ein VW vorbei und zeigte dem Messbeamten den Mittelfinger. Der Beamte konnte sich das Kennzeichen notieren, auch liegt über den Fahrer eine detaillierte Beschreibung vor.

Über den Halter in Bad Endorf kann nun der Fahrer der Beleidigung ermittelt werden. Ihn erwartet dann ein entsprechendes Strafverfahren.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren