Oberland: Ein guter Rutsch …

Winterliche Straßenverhältnisse machen den Autofahrern von Irschenberg bis Schliersee zu schaffen

image_pdfimage_print

Oberland – Tief verschneite Landschaften. Der Winter ist angekommen und hat viele Regionen im Griff. Was für viele Menschen zauberhaft zum Anschauen ist, bereitet anderen wiederum einige Probleme. So hatten die Verkehrsteilnehmer an diesem Wochenende vielerorts mit winterlichen Straßenverhältnissen zu kämpfen. Es kam zu mehreren Unfällen. Meist gingen die jedoch glimpflich aus – die Polizei notierte vorwiegend Blechschäden. Eine Übersicht …    

 

Fischbachau – Am Samstag, gegen 10:45 Uhr kam 49-jähriger Fischbachauer mit seinem  Isuzu auf Höhe Trach ins Schleudern und prallte gegen den Opel einer 65-jährigen Bayrischzellerin, die gerade entgegegkam. Zum Glück wurde niemand verletzt. Der Sachschaden wird auf 7500 Euro geschätzt.

 

Hausham – Zu spät gebremst hat am Samstagabend gegen 19.20 Uhr ein 33-jähriger Münchner. Der Fahrer, des vorausfahrenden Renault, ein 34-Jähriger aus Miesbach, musste in der Miesbacher Straße verkehrsbedingt stehen bleiben. Dies erkannte der Münchner mit seinem Audi zu spät und touchierte das Heck des Renaults. Durch den Aufprall verletzten sich der Renaultfahrer und seine 7-jährige Tochter leicht. Der Sachschaden wird auf 1500 Euro geschätzt.

Schliersee – Am Sonntagmorgen gegen 3:15 Uhr fuhr sich ein Bus am Spitzingsee fest. Gerade als der Fahrer, ein 24-Jähriger aus Glonn, Hilfe anfordern wollte, fuhr ein BMW gegen den Bus, um anschließend seine Fahrt fortzusetzen. Der Fahrer, ein 41-Jähriger aus Fischbachau, konnte aber schnell ermittelt werden, da sich der Busfahrer das Kennzeichen notiert hatte. Der Sachschaden wird auf 4200 Euro geschätzt.

Irschenberg – Am Sonntag, gegen 6.00 Uhr musste eine 37-Jährige mit ihrem Mercedes im Bereich Wendling verkehrsbedingt bremsen. Dies übersah der nachfolgende Fahrer eines Kleintransporters, ein 29-jähriger Tölzer, und fuhr trotz Ausweichversuchs auf den Mercedes auf. Der Sachschaden beträgt rund 8000 Euro.

Miesbach – Am Sonntagmorgen, gegen 6:30 Uhr krachte es dann gleich nochmals. Ein 59-jähriger Miesbach räumte die Gehwege an der Alten Polizeikreuzung. Beim Rückwärtsfahren übersah er eine 50-jährige Schlierseerin mit ihrem VW. Sie touchierte das Räumschild trotz Ausweichversuchs vorne links. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 1500 Euro.

Miesbach – Den rutschigen Untergrund unterschätzte am Sonntagabend gegen 23.30 Uhr ein 35-jähriger Slowake aus Bernried. Von Irschenberg kommend kam er aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit am Kreisverkehr in Miesbach von der Fahrbahn ab und überfuhr ein Verkehrszeichen. Pkw und Fahrer überstanden den Zusammenprall glimpflich, das Verkehrszeichen weniger.

Miesbach – Die neue Woche begann für einen 47-Jährigen aus Kuwait nicht erfreulich. Gegen 00:20 Uhr befand er sich mit seinem Jeep auf der B 472 von Miesbach in Richtung Irschenberg, als ihm nach Potzenberg ein Reh vors Fahrzeug sprang. Der Kuwaiti wich nach links aus und versenkte sein Mietfahrzeug im Straßengraben. Aufgrund der schmierigen Straßenverhältnisse gestaltete sich die Bergung etwas schwierig. Am Jeep entstand minimaler Sachschaden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren