Kolbermoor: Hautnah bei den Stars

35 basketballbegeisterte Kinder trainierten im DBA Kids-Camp mit ihren Idolen

image_pdfimage_print

Kolbermoor/Bad Aibling – Von den Besten lernen. Getragen von diesem Leitgedanken machten am 2. und 3. Januar 35 Kids in der Pauline-Thoma-Schule beim „Trainiere mit den Stars“-Camp mit. Und die Teilnehmer im Alter von 8 bis 16 Jahren konnten sich hier tatsächlich sehr viel von den Basketball-Profis abschauen und gemeinsam neue Dinge trainieren. Das Camp der Deutschen Basketball Akademie (DBA) konnte Spieler wie Svenja Brunckhorst (Kapitänin der Nationalmannschaft), Simon Bradaric (TOP-10-Spieler der Regionalliga), Miodrag Mirceta (Rekordhalter 3-Punkte-Wurf) und Cyrielle Recoura (Profispielerin aus Frankreich) dafür gewinnen.

DBA-Leiterin Lena Bradaric: „Das Camp war für alle Beteiligten ein voller Erfolg, jeder hatte viel Spaß und konnte unglaublich viel lernen. Und alle Coaches legten in ihren Trainingseinheiten ganz bestimmte Schwerpunkte.“

So zeigte Svenja Brunckhorst ihrer Gruppe das richtige Ballhandling und das Passen, Simon Bradaric übte mit seinen Schülern die richtigen Aktionen zum Korb in der Offensive und Freiwurf-Routine. Cyrielle Recoura legte in ihren Einheiten den Fokus auf die Verteidigung und Fußarbeit, während Miodrag Mirceta den Kindern seine Spezialität, die richtige Wurftechnik, beibrachte.

Sportlicher Höhepunkt für alle Kids waren dann die Wettbewerbe, bei denen sie gegen die Stars antreten durften. Dabei zeigten sie sich als sehr gelehrige Schüler: Beim Contest von der Dreierlinie musste sich Miodrag Mirceta gegen den jungen Adrian Petrovic geschlagen geben. Auch Simon Bradaric machte beim Freiwurf-Wettbewerb große Augen – der Nachwuchsbasketballer Tim Mellenthin traf bei zehn Versuchen mit neunmal. Cyrielle Recoura fand auf dem Athletik-Parcours in Niclas Sohn ihren Meister und Svenja Brunckhorst wurde im Speed-Dribbelparcours von dem Spieler Lukas Meister besiegt. Zugegeben – sie musste die Übungen rückwärts absolvieren.

Das schmälerte die Freude der Kinder kein bisschen, die als Preise DBA-Shirts und Urkunden bekamen. Auch beim Essen gab es leuchtende Augen, denn das Restaurant-Team vom Ollinger 1 in Feldkirchen-Westerham sorgte mit Pasta oder mit Burgern für die passende Verpflegung. Zwischendurch mussten die Camp-Kids ebenfalls keinen Hunger leiden, sie wurden mit Snacks versorgt, um die sich die Leute der Prechtl-Märkte kümmerten.

Nach den zwei intensiven und erfolgreichen Tagen blicken die DBA-Macherinnen Lena Bradaric und Lindsay Sherbert schon freudig auf das nächste Camp. „Das findet in den Faschingsferien statt“, sagt Lena und verrät schon mal: „hier sind Kinder zwischen sechs und zwölf Jahren willkommen.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren