Tuntenhausen: Mit offenen Armen empfangen

Über 1000 Besucher bei der Einweihungsfeier der Werbemanufaktur Birmoser

image_pdfimage_print

Tuntenhausen – Auch starker Schneefall und widrige Straßenverhältnisse konnten die Gäste am vergangenen Samstag nicht stoppen: Die Einweihungsfeier und der anschließende Tag der offenen Tür der Werbemanufaktur Birmoser wurden von über 1000 Leuten besucht. Und sie alle bekamen einen umfassenden Einblick in einen modernen Familienbetrieb, bei dem trotz allem Fortschritt und technischen Neuerungen stets das Menschliche im Vordergrund steht. Persönliche Beratung und individuelle Lösungen sind hier Trumpf.

Nachdem Landtagsabgeordneter Otto Lederer und Tuntenhausens Bürgermeister Georg Weigl (Foto r.) Grußworte gesprochen und den Betrieb als neuen starken Arbeitgeber in der Gemeinde begrüßt hatten, segnete Pfarrer Amit Sinha Roy die neuen Räumlichkeiten (Foto oben). Auch hier zeigte sich wieder das klare Bekenntnis zur Region: Wo immer möglich, wurden das neue Gebäude und das Inventar von heimischen Firmen gebaut und eingerichtet.

Geschäftsführer Christian Birmoser führte die Gäste dann durch den Betrieb, wo die Besucher den Mitarbeitern der Werbemanufaktur über die Schulter schauen konnten. Das Birmoser-Team demonstrierte, wie Fahrzeuge mit Werbung beklebt werden, wie Werbefolien entstehen und welche Möglichkeiten heute in der Branche genutzt werden können.

Trotz aller Geschäftspräsentationen gab es an diesem Tag noch genügend Zeit, sich in entspannter Atmosphäre zusammenzusetzen und bei einem kühlen Schluck und einer Brotzeit über dieses und jenes zu ratschen. Begleitend dazu gab’s die passenden klänge von der Blechhoiz Musi aus Baiern. Was den Firmenchef besonders freute: Die Freundinnen seiner Töchter (Foto l.) sorgten für den Service und kümmerten sich rührend um die Gäste. Menschlichkeit ist eben Trumpf in der Werbemanufaktur.

Birmoser Werbetechnik GmbH
Inh. Christian Birmoser
Sindlhauser Str. 1
83104 Tuntenhausen

Tel: 08067 88128 -0
www.diewerbemanufaktur.de

 

Fotos: © Veronika Westner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren