A8: Seit mehreren Stunden Totalsperre

Polizei: „Bedingungen sind sehr schwierig" - Rotes Kreuz versorgt Autofahrer

image_pdfimage_print

Großeinsatz der Rettungskräfte in der Nacht zum Freitag auf der Salzburger Autobahn: Seit mehreren Stunden ist die A8 in Richtung München zwischen Bernau und Frasdorf wegen Verkehrsunfällen total gesperrt. Zahlreiche Verkehrsteilnehmer befinden sich – bei teils starkem Schneefall – wartend in diesem Stau. Das Bayerische Rote Kreuz wird demnächst beginnen, die Verkehrsteilnehmer zu versorgen. Die Vorbereitungen dazu – der Aufbau von Verpfelgungsstützpunkten – laufen bereits. Retter werden dann den Stau abgehen und helfen, wo es nötig ist, meldet das Polizeipräsidium Oberbayern.

„Es ist leider nur schwer abzusehen, wie lange die A8 gesperrt bleiben wird“, so ein Polizeisprecher. „Bergungs- und Abschleppgerät ist unterwegs und teilweise auch bereits vor Ort, um verunglückte Lkw zu bergen. Die Experten können leider kein Zeitfenster für die Anstehenden Maßnamen nennen, die Bedingungen vor Ort können als sehr schwierig bezeichnet werden.“

 

Die derzeitige Verkehrsmeldung lautet: A8, Salzburg Richtung München, zwischen Bernau und Frasdorf, mehrer Kilometer Stau für Lkw, Richtungsfahrbahn gesperrt, Unfall mit zwei Lkw, Gasse für Rettungs- und Einsatzfahrzeuge bilden, eine Umleitung ist für Pkweingerichtet, Lkw den rechten Fahrstreifen benutzen, empfohlene Umleitung: U20.  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren