„Guten Morgen, hier ist das THW …“

Helfer auch in der vergangenen Nacht im Einsatz - Autofahrer mussten geweckt werden

image_pdfimage_print

Frasdorf/A8 – Nein, viel Schlaf werden die THW-Helfer zur Zeit wohl nicht haben. Die Wetter- und die Verkehrslage erfordern von den Leuten den vollen Einsatz. Wie berichtet, kam es gestern Abend auf der A8 bei Frasdorf, Fahrtrichtung München zu einem folgenschweren Unfall mit fünf Lkw und vier Pkw. Und auch hier war das THW Rosenheim im Einsatz. Drei Lkw standen quer über die Fahrbahn, ein Lkw kam von der Fahrbahn ab, zerstörte eine Stütze eines großen Verkehrsleitschildes welches in der folge drohte auf die Fahrbahn zu stürzen.

Der fünfte Lkw lag seitlich auf der Mittelleitplanke, zwischen den Lkw befanden sich die verunfallten Pkw.

Die Folge war, dass die A8 Fahrtrichtung München über Stunden voll gesperrt war und Lkw- wie Pkw-Fahrer über fünf Stunden auf der Autobahn ausharren mussten. Das THW Rosenheim war mit 46 Einsatzkräften gemeinsam mit der Freiwilligen Feuerwehr Frasdorf an der Bergung der Unfallfahrzeuge und der Beseitigung des zerstörten Verkehrsleitschildes beschäftigt.

Nachdem vier Lkw und die vier Pkw von der Unfallstelle entfernt waren, wurde die rechte Spur für die seit Stunden wartenden Verkehrsteilnehmer geöffnet, um diesen eine Weiterfahrt zu ermöglichen, bevor der letzte Lkw mit Autokränen geborgen wurde. Der Verkehrsabfluss kam nur zäh voran, da viele Fahrzeuglenker in ihren Fahrzeugen mittlerweile eingeschlafen waren und von den Einsatzkräften der Feuerwehr und des THW erst geweckt werden mussten. Die A8 blieb ab der Anschlussstelle Bernau weiterhin gesperrt. Da die Umleitung ab Bernau ausschließlich für Pkw befahrbar war, kam es weiter zu erheblichen Verkehrsbehinderungen.

Gegen 4:00 Uhr morgens war auch der letzte Lkw abschleppbereit und konnte, nachdem die Autobahnmeisterei die Fahrbahn vom Schnee befreit hatte, abtransportiert werden. Der Einsatz für die Kräfte des Technischen Hilfswerks Rosenheim wurde um 5:30 Uhrbeendet. Das Technische Hilfswerk Rosenheim bedankt sich ausdrücklich für die hervorragende Zusammenarbeit mit den Kräften der Freiwilligen Feuerwehr Frasdorf, der Verkehrspolizei Rosenheim, dem BRK und MHD sowie der Autobahnmeisterei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren