Rosenheim: Ogi Zaric nicht mehr Trainer beim TSV 1860

Trainer einigt sich mit Vereinsführung auf Beendigung der Zusammenarbeit - Thomas Kasparetti übernimmt

image_pdfimage_print

Rosenheim – Ogi Zaric (Foto) ist mit sofortiger Wirkung nicht mehr Trainer beim TSV 1860 Rosenheim. Seine Aufgaben übernimmt der bisherige Co-Trainer Thomas Kasparetti. Es waren viele Gespräche, die im Stadion an der Jahnstraße stattgefunden haben. Die Verantwortlichen haben sich die Entscheidung nicht leicht gemacht. Am Ende stand aber eine einvernehmliche Trennung.

„Ogi Zaric hat ein tolles Angebot eines Proficlubs erhalten. Für ihn wäre es der nächste logische Karriereschritt. Und sicher eine Auszeichnung für seine Arbeit. Wir waren hier immer ganz offen miteinander im Austausch. Nach der Erfahrung in der Winterpause der letzten Saison – der damalige Trainer Tobi Strobl hat seinen Wechsel am Saisonende zum FC Ingolstadt verkündet -und dem damals knappen Nichtabstieg wollten wir einen ähnlichen Effekt vermeiden, daher haben wir uns gemeinsam für eine Beendigung entschieden“, sagt Hans Kroneck, sportlicher Leiter der 60er. Zaric selbst wollte dem Projekt Klassenerhalt auch nicht im Weg stehen, hat eine spannende berufliche Zukunft und auch eine schöne familiäre Zukunft vor sich. Der Kufsteiner wird im Februar zum zweiten Mal Vater. Am Freitagabend verabschiedete er sich beim Training von der Mannschaft.

Nico Foltin, zweiter Abteilungsleiter dazu: „Es verlässt nicht nur ein guter Trainer den
Verein, sondern auch ein feiner Mensch, der unseren Gedanken der 60er Familie voll
aufgesaugt und gelebt hat. Wir wünschen ihm alles Gute und viel Erfolg für seinen
weiteren sportlichen Werdegang.“

Mit Thomas Kasparetti übernimmt kein unbekannter Trainer in der Region jetzt die
Verantwortung, er war in der vergangenen Saison der Aufstiegstrainer des TSV Bad
Endorf. „Thomas Kasparetti ist ein hervorragender Trainer, darum wollten wir ihn auch
unbedingt im Trainerteam haben. Er kennt unsere Mannschaft bestens und auch die
Liga. Natürlich sind wir voll davon überzeugt mit ihm die Aufgabe Klassenerhalt zu
schaffen. Er hat auf alle Fälle unsere vollste Unterstützung“, so Abteilungsleiter Franz
Höhensteiger.
Auch für die U19 Mannschaft der 60er, die von Ogi Zaric betreut wurde gibt es
bereits eine Lösung. Hier setzen die Verantwortlichen ebenfalls auf Kontinuität, die
U19 spielt aktuell als Tabellenführer der Landesliga Süd um den Aufstieg in die
Bayernliga. Auch hier übernimmt der bisherige Co-Trainer Markus Wallner die
Verantwortung. Markus Wallner arbeitet bereits in der zweiten Saison mit den
Spielern, kennt die Mannschaft bestens. Zur Unterstützung kommt der bisherige
Regionalliga-Spieler Michael Wallner dazu, der im Winter verkündet hat, eine Auszeit
von der aktiven Karriere zu nehmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren