Bad Aibling: Mehr als 400 Unterschriften am ersten Tag

Artenschutz-Volksbegehren „Rettet die Bienen" läuft sehr erfolgreich an

image_pdfimage_print

Bad Aibling – Die Verantwortlichen sind zufrieden und blicken optimistisch in die Zukunft, denn schon am ersten Eintragungstag startete das Volksbegehren „Rettet die Bienen“ in Bad Aibling, mit mehr als 400 Unterzeichnenden, recht vielversprechend. Die Volksbegehrens-Koordinatorin der ÖDP für Bad Aibling, Anna Maria Kirsch, ist zuversichtlich, dass die erforderliche 10-Prozent-Hürde genommen wird, vorausgesetzt, dass sich der Trend auch während der verbleibenden Eintragungsfrist bis zum 13. Februar fortsetzt.

Foto v.l.: Martin Walter (LBV), Irene Durukan (Mut und Courage e.V.), Evi Gampl (vorn, Gärtnerin), Dr. Günter und Marlis Fleischmann (Kur-Apotheke), Felix Schwaller (Bürgermeister), Pfarrer Georg Neumaier (kath.), Pfarrer Markus Merz (evang.), Annemie Kirsch (ÖDP).

Anna Maria Kirsch wünscht sich:

„Vor allem die skeptischen Bauern sollten sich auch bei den Befürwortern wie der AbL (Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft) informieren, die sich vor allem für kleine und mittlere Betriebe einsetzen, und sich nicht  von den Verlautbarungen des Bayerischen Bauernverbandes verunsichern lassen.“

Einen guten Verlauf wünschen sich auch die neun Erstunterzeichnenden auf dem Foto, darunter Bürgermeister Schwaller.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren