Bad Aibling: Dachauer Dialoge

Film mit Max Mannheimer und Elija Boßler heute Abend in der VHS

image_pdfimage_print

Bad Aibling – Es ist Filmabend heute um 19.30 Uhr im Rahmen der Max-Mannheimer-Kulturtage. Die Besucher im vhs-Haus (Heubergstraße 2, Vortragsraum) dürfen sich bei „Dachauer Dialoge” auf einen intensiven und interessanten Dokumentarfilm freuen, der eine nicht alltägliche Freundschaft zum Inhalt hat.   

Max Mannheimer (6.02.1920–23.09.2016) und Sr. Elija Boßler verband über viele Jahre eine tiefe Freundschaft. Regelmäßig trafen sie sich in der KZ-Gedenkstätte Dachau oder im direkt benachbarten Kloster. Für nicht wenige Menschen ist diese Beziehung zwischen „Jude und katholischer Nonne” zumindest überraschend. Die Filmemacher Marina Maisel und Michael Bernstein haben aber genau darin eine wichtige Botschaft entdeckt, die sie dokumentieren und weitergeben wollen. Sie baten Max Mannheimer und Sr. Elija im Oktober 2015 um ein Zwiegespräch vor der Kamera.
Entstanden ist daraus der Film „Dachauer Dialoge”, der einen ganz besonderen jüdisch-christlichen Dialog dokumentiert, der eine wegweisende Freundschaft porträtiert und der den Zuschauer mitnimmt in eine intensive Auseinandersetzung über aktuelle, universelle, aber auch sehr persönliche Fragen.

Der Regisseur Michael Bernstein und Schwester Elija Boßler stehen nach der Filmvorführung für Fragen des Publikums zur Verfügung.

Eintritt 9 Euro, freier Eintritt für Schüler
Karten an der Abendkasse

Foto: © J. Straub

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren