Rosenheim: Welches Elektroauto passt zu mir?

Wolfgang Zollner aus Bruckmühl berät zur Elektromobilität am Landratsamt - Start am 14. Februar

image_pdfimage_print

Landkreis – Knapp 54.000 Elektroautos waren nach Angaben des Statistikportals Statista zum Anfang des Jahres 2018 auf deutschen Straßen unterwegs. Das waren fast 20.000 E-Autos mehr als im Jahr zuvor. Die Zahl der batteriebetriebenen Fahrzeuge steigt. Macht so ein E-Auto auch für mich Sinn? Wie kann ich es tanken und wo? Kann ich die eigene Solaranlage auf dem Dach nutzen? Antworten auf diese und weitere Fragen bekommen Bürgerinnen und Bürger am Landratsamt Rosenheim. Einmal im Monat gibt es hier ab sofort die Möglichkeit sich kostenlos zum Thema Elektromobilität beraten zu lassen. Der erste Beratungstag ist der 14. Februar 2019.  

Wolfgang Zollner aus Bruckmühl (Foto) führt diese Beratungen durch. Der 57-Jährige ist Diplom Ingenieur der allgemeinen Elektrotechnik und hat viele Jahre für Siemens im Bereich Energietechnik und Datenkommunikationstechnik gearbeitet. 2010 hat er sich selbstständig gemacht und arbeitet nun als Sachverständiger für den Hochwasserpass sowie als Energieberater für Gebäude und den Bereich Elektromobilität. Er selbst fährt seit rund elf Jahren ein Hybridfahrzeug.

 

„Bei der Elektromobilität ist es wichtig sich nicht nur die Frage nach dem Fahrzeugmodell zu stellen, sondern auch nach der eigenen Nutzung und der Möglichkeit sein Auto zu laden“, sagt Zollner. Wer sein Fahrzeug tagsüber nur hin und wieder für Fahrten zum Einkaufen benötigt, kann es zum Beispiel zwischendurch über die eigene Photovoltaikanlage auf dem Dach laden. Pendler haben die Möglichkeit die Solarenergie tagsüber in einem Puffer zu speichern und in der Nacht damit das E-Auto zu betanken”, sagt Zollner.

Doch auch für Firmen kann es interessant sein, dem Mitarbeiter ein Elektroauto als Firmenwagen zur Verfügung zu stellen. Über einen Carport mit Solarpanelen auf dem Dach kann der Mitarbeiter sein Auto laden, wenn er im Büro ist. Der Strom dafür muss nicht versteuert werden. Die „elektrische Tankfüllung“ gilt nicht als geldwerter Vorteil. Auch bei Kauf, Leasing oder der KFZ-Steuer gibt es Vergünstigungen.

Den ersten Beratungstag zum Thema Elektromobilität gibt es am 14. Februar im Landratsamt Rosenheim. Die einstündige Beratung ist kostenlos und wird in Kooperation mit BAYERNenergie e. V. und der Energiezukunft Rosenheim angeboten. Erforderlich ist nur eine telefonische Anmeldung in der Wirtschaftsförderstelle unter 08031 392 1089.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren