250 Gramm Kokain am Irschenberg

Grenzpolizei nimmt Homburger mit syrischen Wurzeln fest

image_pdfimage_print

Irschenberg – Am vergangenen Freitag wurde ein 55-jähriger Homburger mit syrischen Wurzeln gegen 00.10 Uhr durch Beamte der Grenzpolizeiinspektion Raubling im Bereich der Tank- und Rastanlage Irschenberg kontrolliert. Bei der Durchsuchung des Fahrzeugs und der Person konnten insgesamt mehr als 250 Gramm Kokain aufgefunden und sichergestellt werden.

Das Fachkommissariat für Rauschgiftdelikte der Kriminalpolizeistation Miesbach übernahm unter der Sachleitung der Staatsanwaltschaft München II die weiteren Ermittlungen. Die zuständige Staatsanwaltschaft München II stellte aufgrund des Sachverhalts Haftantrag gegen den Tatverdächtigen. Der zuständige Ermittlungsrichter erließ Haftbefehl gegen den Beschuldigten. Anschließend wurde der mutmaßliche Drogenkurier in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren