Bad Aibling: ArtVielfalt im Kunstverein

Gemeinschaftsausstellung von Ingeborg Benninghoven, Heiko Jänicke und Christine Stettner - Vernissage am Freitag

image_pdfimage_print

Bad Aibling – Drei Künstler des Aiblinger Kunstvereins haben sich zu einer Gemeinschaftsausstellung im Rahmen der Reihe ArtVielfalt zusammen gefunden: Ingeborg Benninghoven, Heiko Jänicke und Christine Stettner zeigen in der Galerie des alten Feuerwehrgerätehauses zwischen dem 15. und 24. Februar aktuelle Werke. Morgen um 18 Uhr ist Vernissage!

Gemälde oben: „Himmelsleiter” von Ingeborg Benninghoven

Die Bad Aiblingerin Ingeborg Benninghoven präsentiert vielschichtige Arbeiten, überwiegend in Acrylfarben, die sie durch diverse Materialien wie gerostete Metalle, Sand, Erden und Strukturmaterialien ergänzt. Die Künstlerin setzt sich in ihren Werken auch mit dem Material Kalk auseinander. Kreativ kombiniert sie dazu Teer, Pastellkreide, Dachpappe sowie Naturmaterialien. So entstehen ausdrucksstarke Bilder, die dem Betrachter Raum für eigene Interpretationen lassen. In der aktuellen Ausstellung sind auch Kleinplastiken der Künstlerin zu sehen.

Heiko Jänicke lebt in Bruckmühl. Der freischaffende Künstler zeigt Arbeiten, die zwischen 2012 und 2017 entstanden sind und mit ihrer Vielfalt überzeugen. Über die Zeit entwickelten sich seine Motive und seine Formensprache vom Gegenständlichen zum Abstrakten. Dennoch kann der Betrachter auch bei jüngeren Werken Formen und Linien ausmachen, die an die Natur erinnern. Einige Werke Jänickes spielen dabei bewusst mit den Grenzen zwischen Realismus und Abstraktion.

Gemälde oben: „Abstract” von Heiko Jänicke

Die Bilder Christine Stettners haben hohe Symbolkraft. Sie nehmen den Betrachter auf eine Reise in ihr inneres Selbst mit. Die Künstlerin verbindet die Frage des Ichs in seiner Beziehung zu Umwelt, Wahrnehmungen, Erlebnissen und unausgesprochenen Fragen. Malen bedeutet für die Siegsdorferin, die vorwiegend mit Acryl, Wachs und Schellack arbeitet,  eine Welt aus Farben, Formen, Klängen und Sprache.

Gemälde oben: Werk von Christine Stettner

Die Vernissage findet morgen um 18 Uhr in der Galerie des alten Feuerwehrgerätehauses statt. Die Ausstellung ist vom 16. bis zum 24. Februar immer samstags und sonntags zwischen 14 Uhr und 18 Uhr zu sehen.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren