Landkreis: Großes Herz für Bienen

Volksbegehren knackt die zehn Prozent Hürde deutlich - 21,62 Prozent in Bad Aibling - alle Ergebnisse

image_pdfimage_print

Landkreis – Das Volksbegehren Artenvielfalt hat auch im Landkreis Rosenheim die zehn Prozent Hürde locker genommen. Von den insgesamt 194.394 Wahlberechtigten im Landkreis Rosenheim gingen 37.244 Bürgerinnen und Bürger in die Rathäuser ihrer Kommunen, um sich dort in die Unterschriftenlisten einzutragen. Das waren 19,16 Prozent der Wahlberechtigten.

In 14 der 46 Landkreiskommunen konnte die Quote von 20 Prozent überschritten werden. Die höchste Beteiligung am Volksbegehren gab es in der Gemeinde Brannenburg. Hier trugen sich über 25 Prozent der Wahlberechtigten in die Listen ein. Die geringste Beteiligung am Volksbegehren wurde in Eiselfing mit gut 13 Prozent der Wahlberechtigten erreicht.

Nach Ablauf der Eintragungsfrist gestern haben die Kommunen ihre Ergebnisse heute an das Sachgebiet Wahlen im Landratsamt Rosenheim weitergegeben. Sachgebietsleiterin Christine Müller gab die Zahlen des Volksbegehrens am Vormittag an den Landeswahleiter weiter.

Nun ist der Landtag am Zug. Entweder er nimmt den Gesetzentwurf des Volksbegehrens unverändert an oder er lehnt ihn ab. Bei einer Ablehnung kann die Bevölkerung bei einem Volksentscheid darüber abstimmen. Eine dritte Möglichkeit ist, dass der Landtag dem Volksbegehren einen eigenen Gesetzentwurf entgegen stellt. Dann werden bei einem Volksentscheid beide Gesetzentwürfe zur Abstimmung gestellt.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren