Schnee, Sonne – Stau

Der Wochenendbericht der Verkehrspolizei Rosenheim

image_pdfimage_print

Landkreis – An diesem Wochenende sorgte relativ hohes Verkehrsaufkommen für Beeinträchtigungen im Dienstbereich der Verkehrspolizeiinspektion Rosenheim. Dabei dürfte vor allem das schöne Wetter die Wintersportler in die Berge gelockt haben, so dass es vor allem am Samstag immer wieder zu stockendem Verkehr und kurzzeitigen Stauungen kam. Besonders betroffen war hierbei die A 93.

Zudem sorgte das sogenannte Transit-Fahrverbot in Tirol für Behinderungen, da die Lkw-Parkplätze entlang der A 93 schnell belegt waren. Nachfolgende Lkws blockierten daraufhin die Durchfahrten zu den Parkplätzen und blieben in Folge dessen auf dem Seitensteifen stehen. Nur durch permanente Bestreifung und Durchsetzung von mehreren Platzverweisen konnte der Verkehrsfluss und die Verkehrssicherheit aufrechterhalten werden. Zwei uneinsichtige Lkw-Fahrer, welche auf dem Seitenstreifen ihre Ruhezeit einbringen wollten, wurden wegen Parken auf der Autobahn zur Kasse gebeten.

Seit Freitag ereigneten sich im Dienstbereich der Verkehrspolizeiinspektion Rosenheim vier Verkehrsunfälle mit insgesamt sieben beteiligten Fahrzeugen und einem Gesamtschaden von insgesamt rund 32.000 Euro.

Vermutlich auf Grund eines Fahrfehlers geriet heute gegen 9:00 Uhr eine 22-jährige Frau aus München mit ihrem Opel Corsa in der Überleitung von der A 8, Fahrtrichtung Salzburg, auf die A 93, Fahrtrichtung Kufstein, zu weit nach rechts in das angrenzende Bankett. Dadurch überschlug sich das Fahrzeug und kam anschließend wieder auf allen vier Reifen zum Stehen.

Glücklicherweise blieben die Fahrerin und die beiden Mitinsassen bei dem Unfall unverletzt. An dem Opel entstand ein wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von etwa 4000 Euro.

 

Dateien hochladen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren