Heftig und deftig

Mini-Metal-Festival mit Aversions Crown heute Abend im Backstage München

image_pdfimage_print

München – Bock auf einen Abend, an dem es aber mal so richtig scheppert? Dann haben wir eine ganz spezielle Empfehlung für alle schnell entschlossenen Freunde der lauten Krachmusik: Die australische Brutalo-Kapelle Aversions Crown erfreut heute Abend ab 19.45 Uhr die Headbanger im Backstage München. Und damit nicht genug – die Death-Metaller von Down Under haben noch vier gleichgeartete Combos im Gepäck, die ebenfalls die Bühne – und die Mosh Pits davor – unsicher machen: Psycroptiv, Within Destruction, Hadal Maw und Hollow World. Jede Wette: Bei diesem Mini-Festival klingeln im Anschluss die Ohren.   

2010 in Brisbane, im australischen Queensland (ebenfalls die Heimat von PORTAL und THE AMITY AFFLICTION) gegründet, haben AVERSIONS CROWN ihre walzende, technische Brutalität, vermengt mit gruseliger Atmosphäre durch den Einsatz von drei 8fach besaiteten Gitarristen perfektioniert. Live tritt die Band wie eine Wand aus Muskeln, Gitarren und umherfliegenden Haaren auf und hat bereits massig Bonusmeilen in Australien, Europa und Großbritannien gesammelt. Getourt wurde bereits mit Bands wie THY ART IS MURDER, THE ACACIA STRAIN, OCEANO, ALL SHALL PERISH, CATTLE DECAPITATION und kann Auftritte auf der Warped Tour verbuchen.

Der Longplayer „Tyrant”, der ihnen zum Durchbruch verhalf, wurde in der drückenden Hitze des Brisbaner Sommers mit THY ART IS MURDER’s Andy Marsh produziert. Thematisch dreht sich das Album um dystopische Albträume und bösartige extraterrestrische Vorfälle, was sich wohl am ehesten als Soundtrack zu einer ausgedehnten ‘Halo’-Session oder der bevorstehenden Invasion beschreiben lässt.

Nach einem langen Tourzyklus für „Tyrant” zermalmte das Quartett aus Brisbane die Festivals und spielte ausverkaufte Headlineshows in Deutschland und Großbritannien. Nun hat die Band ihren starken Mix aus Brutal Death Metal und gespenstischer Atmosphäre, Audiomanipulation und Mark Poidas unmenschlichen Vocals noch ein Level angehoben und wütet mit bloßer Zerstörung durch ihre Tracks, die regelrecht unwirklich erscheinen.

Mit den Vorabveröffentlichungen ‘Parasites’ und ‘Erebus’, die bereits im Laufe von 2016 das Tageslicht erblickten, ließ sich bereits ein Vorgeschmack erkennen und so verschanzte die Band sich gemeinsam mit Adam Merker in den Anders Debeerz Studios in Brisbane und mit Mark Lewis in den Audio Hammer Studios in Florida, um das aktuelle Album „Xenocide”zu schmieden.

Aversions Crown mit Psycroptiv, Within Destruction, Hadal Maw und Hollow World

Backstage München, Heute Abend, 19.45 Uhr – Einlass 19 Uhr

Und so singt’s und klingt’s dann heute:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren