Großkarolinenfeld: „Telefonhändler” im Zug?

15 hochwertige Handys im Eurocity nach Bologna sichergestellt

image_pdfimage_print

Großkarolinenfeld – 15 neue Handys im Gesamtwert von über 12.000 Euro konnten die Schleierfahnder der Grenzpolizeiinspektion Raubling sicherstellen. Am Sonntag, gegen 10 Uhr kontrollierten Schleierfahnder der GPI Raubling im Eurocity München-Bologna auf Höhe Großkarolinenfeld einen 27jährigen Nigerianer. In seinem Koffer fanden die Beamten 15 neue, originalverpackte Smartphones im Gesamtwert von über 12.000 Euro, unter anderem mehrere IPhone  X, XS und XS Max.

Nach der Herkunft befragt gab er an, sie an einem Busbahnhof von einer Person, an die er sich nicht mehr erinnern kann, übergeben bekommen zu haben.

Da der Verdacht bestand, dass es sich um Diebesgut handelt, wurden die Handys sichergestellt und eine Herkunftsermittlungen eingeleitet.

Die weitere Sachbearbeitung wurde von der KPI Rosenheim / K10 übernommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren