Inspiration und Judo-Spaß in Düsseldorf

Bad Aiblinger TuS-Judoka treffen Weltpräsident Marius Vizer

image_pdfimage_print

Düsseldorf/Bad Aibling – Die Judoka des TuS Bad Aibling machen nicht nur auf, sondern auch neben der Matte eine gute Figur und lassen kein Event aus. Bereits zum fünften Mal fuhren sie als Zuschauer zum Weltturnier der Profis (Grand Slam) nach Düsseldorf. Dort gab es Weltklasse-Judo zu bestaunen, die besten männlichen und weiblichen Judokämpfer, darunter Olympiasieger und Weltmeister, gaben sich die Ehre und sammelten Punkte für die anstehende Qualifikation für die nahenden Olympischen Spiele, die in Tokio stattfinden werden.

Neueste Techniken und Trends wurden bestaunt und viele gute Gespräche geführt. Die fünftausend Fans aus aller Welt waren begeistert.

Doch es ging auch sportlich zu: Judo-Ass Patrick Weisser nahm im Rahmenprogramm an einem „Judojacken-Hänge-Wettbewerb“ teil und belegten am letzten Turniertag Platz 1 und gewann einen nagelneuen Judoanzug. „Saugut, hätte ich nicht gedacht“, so der Schüler der FOS Holzkirchen, denn die Teilnehmerliste dieses Spaß-Contests war lang.

Am Schluss wurde den TuS-Judoka noch eine besondere Ehre zuteil: Der Präsident des Weltverbands IJF, Marius Vizer (O. Mitte) lud in seine Loge ein, man sprach über einige Themen und es war noch Zeit für ein gemeinsames Erinnerungsbild. Abteilungsleiter Denis Weisser: „Ein unvergessliches Erlebnis, den IJF-Präsidenten zu treffen, klasse!“ Text:      Denis Weisser

Fotos: Denis Weisser, Patrick Weisser, Anamaria Budiu, Aydin Dervic

 

Dateien hochladen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren