Rosenheim: Heiter bis wolkig

Politisch-kabarettistischer Aschermittwoch der Grünen mit MdL Claudia Köhler und Europakandidat Reinhard von Wittken

image_pdfimage_print

Rosenheim – Der Grüne Kreisverband Rosenheim mit den SprecherInnen Steffi König und Hubert Lingweiler hatte geladen und alle kamen ins TamOst. Den Stargast, Kabarettist und Liedermacher Roland Hefter, wollte sich niemand entgehen lassen.

Foto: Kabarettist und Liedermacher Roland Hefter, Claudia Köhler MdL, Europa-Kandidat Reinhard von Wittken, Sprecherin KV Rosenheim Steffi König und Martina Visser (v.l.)

Als Betreuungsabgeordnete der Stimmkreise Rosenheim Ost und West gab Claudia Köhler einen politischen Abriss der ersten Monate im Bayerischen Landtag. Wohin man auch sehe, sei wenig Strukturelles passiert: Pflege, Kinderbetreuung, Bildung, Klima, Umwelt, Mobilität… die Kommunen sollen alles selbst stemmen. Gelder würden mit der Gießkanne verteilt, anstatt für nachhaltige Investitionen in die Zukunft zu sorgen. Und jetzt seien auch noch Großangriffe auf unsere parlamentarische Demokratie geplant – die Redezeitbeschränkung bei Zwischeninterventionen und großen Gesetzesvorhaben sieht Köhler mit großer Sorge. „Fragen stellen, Meinungsfindung, das sind für die parlamentarische Demokratie essentielle Errungenschaften!“, sagte die Abgeordnete.

Der Grüne Kandidat für die Europa-Wahl Reinhard von Wittken hielt es mit Karl Valentin und suchte nach ernsten und komischen Aspekten der politischen Großwetterlage. Er stehe zu einem Europa, das den Frieden sichert und lancierte seine Wahlempfehlung für die Grünen, die seit jeher zu Europa stünden mit Roland Hefters Songtext: „I dad‘s probiern”.

Höhepunkt des launigen Abends war Roland Hefter, der mit ehrlichen Songs aus dem wilden, aber auch aus dem alltäglichen Leben Herz und Lachmuskeln strapazierte und am Ende ein hochpolitisches Fazit zog: „Des Entscheidende is:  Koana is besser als der andere.”

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren