Spitzingsee: Mehrere Skiunfälle am Dienstag

Mann aus Feldkirchen-Westerham stürzt in Rinne und muss von der Bergwacht gerettet werden

image_pdfimage_print

Spitzingsee – Am Dienstag kam es im Dienstbereich der Polizeiinspektion Miesbach zu mehreren Skiunfällen im Bereich des Spitzingseegebiets. Gegen 14:30 Uhr befuhr ein 55-Jähriger aus dem Gemeindebereich Feldkirchen-Westerham die sogenannte Hochmiesing-Nordrinne und kam hierbei alleinbeteiligt zu Sturz. Der Skifahrer rutschte mehrere Meter talabwärts und kam an einer dortigen Engstellte zum Liegen. Der 55-Jährige wurde durch Einsatzkräfte der Bergwacht Bayrischzell gerettet und mit mittelschweren Verletzungen ins Krankenhaus Agatharied verbracht.

Nur kurze Zeit später ging die Mitteilung über einen Skiunfall im Bereich des Valeppalmlifts am Skigebiet Spitzingsee ein. Ein 24-jähriger Dietfurter stürzte hierbei aus bislang unbekannter Ursache und zog sich zum Teil schwere Verletzungen zu. Auch hier musste der Verunfallte durch Kräfte der örtlich eingesetzten Bergwacht erstversorgt werden. Er wurde mit dem Rettungshubschrauber in eine Münchner Klinik verbracht. Zur Klärung des konkreten Unfallhergangs hat die Polizeiinspektion Miesbach die Ermittlungen aufgenommen. Zeugen, die Angaben zum Sturzgeschehen machen können, werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Miesbach unter der Tel.Nr. 08025/299-0 zu melden.

Gegen 15:30 Uhr kam es am Ausstieg des Kurvenlifts zu einem weiteren Alpinunfall, bei dem sich ein 33-jähriger Italiener ebenfalls nicht unerhebliche Verletzungen zuzog. Der Snowboardfahrer stürzte kurz vor dem Ausstieg des Kurvenlifts und verfing sich hierbei im Liftbügel. Er wurde am Boden liegend aus der präparierten Spur gezogen und verletzte sich infolgedessen im Beinbereich. Durch einen aufmerksamen Liftmitarbeiter konnte der Lift noch rechtzeitig gestoppt werden, sodass Schlimmeres verhindert werden konnte. Die Unfallaufnahme erfolgte auch in diesem Fall durch Beamte der Polizeiinspektion Miesbach.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren