Bruckmühl: Gewindigkeitsmessungen vor Schulen

Polizei entlarvt einige Verkehrsteilnehmer mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit

image_pdfimage_print

Bruckmühl – Zwischen 11. und 15. März führte die Polizeiinspektion Bad Aibling mehrere Geschwindigkeitskontrollen vor Schulen im Dienstbereich durch. Die Kontrollen fanden jeweils zwischen 7 und 8 Uhr in den auf 30 km/h begrenzten Straßen durch. Beanstandet wurden mehrere Verkehrsteilnehmer, die mit teils deutlich überhöhter Geschwindigkeit unterwegs waren.

Unter den betroffenen Personen befand sich auch der Fahrer eines Schulbusses, den nun eine Anzeige mit empfindlichem Bußgeld erwartet.

Da uns die Gesundheit und das Leben unserer Kinder am Herzen liegt, bittet die Polizeiinspektion Bad Aibling jeden Verkehrsteilnehmer um eine defensive, vorausschauende Fahrweise sowie die Einhaltung von Geschwindigkeitsbegrenzungen.

Eine der häufigsten Unfallursachen in Deutschland ist nach wie vor eine “nicht angepasste Geschwindigkeit”.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren

Ein Kommentar zu “Bruckmühl: Gewindigkeitsmessungen vor Schulen

  1. Einfach unverantwortlich, in sensiblen Bereichen wie rund um Schulen zu schnell zu fahren. Und trotzdem werden sich viele der jetzt ertappten Geschwindigkeitssünder wieder über die “Abzocke” durch das Blitzen beschweren und keine eigene Schuld erkennen (wollen)!

    Antworten