Probleme mit Navi oder eher mit Alkohol?

Rosenheimer Polizei trifft überforderten Slowaken in der Nacht in seinem Auto an - zwei Promille im Blut

image_pdfimage_print

Rosenheim – Eine Streife der Rosenheimer Polizei befuhr am Sonntag Früh um 2 Uhr die Miesbacher Straße. Mitten auf der Straße konnte die Streife einen VW Passat mit eingeschalteter Warnblinklichtanlage feststellen. Die Streife kontrollierte den Fahrer, einen 31-jährigen Slowaken, der bei Bekannten in Rosenheim zu Besuch war und auf dem Weg nach Hause war.

Er erklärte den Beamten, dass er mit seinem Navi nicht klar komme und deshalb auf der Miesbacher Straße anhielt, um seine Route neu in das Navi eingeben zu können. Die Beamten stellten aber einen möglichen anderen Grund für die Irritationen fest.

Beim Fahrer konnte nämlich deutlicher Alkoholgeruch wahrgenommen werden, ein freiwilliger Test ergab rund zwei Promille.

Nach einer Blutentnahme musste der Slowake seinen Führerschein abgeben.

Ihn erwartet ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr, die Staatsanwaltschaft Rosenheim ordnete einen vierstelligen Geldbetrag als Sicherheitsleistung an.

Der Slowake meinte dann, er werde wieder zurück zu seinen Bekannten in Rosenheim gehen und die nächsten Tage nüchtern mit der Bahn nach Hause fahren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren