Bad Aibling: Eder GmbH unterstützt Wirtschaftsschulpreis

Gelungene Projekte an Wirtschaftsschulen ausgezeichnet

image_pdfimage_print

Bad Aibling – Im Rahmen des Bayerischen Wirtschaftsschultages in Bad Aibling wurden besondere Projekte und Aktionen von Schulen gewürdigt. Hierzu lobte die Landeselternvereinigung einen eigenen Preis aus und würdigte das besondere Engagement von drei Wirtschaftsschulen. Schulen aus ganz Bayern hatten dazu Vorschläge eingereicht.

Foto: Kersten Doll von der Landeselternvereinigung (LEV), Angela Eder und Christine Morbitzer von der Eder GmbH, eine Vertreterin der Wirtschaftsschule Neumarkt sowie Ilona Brunner (LEV) (v.l.)

Zusammen mit dem Amtschef des Bayerischen Staatsministerium für Unterricht und Kultus, Ministerialdirektor Herbert Püls, gratulierte die Vorsitzende der Landeselternvereinigung, Ilona Brunner, der Staatlichen Wirtschaftsschule Neumarkt zum ersten Preis. Das aktuelle Thema „Cybermobbing“ stand im Mittelpunkt des Projekts. Das Preisgeld überreichten Angela Eder und Christine Morbitzer von der Eder GmbH aus Tuntenhausen.

Die Schulgemeinschaft der Privaten Wirtschaftsschule Müller in Würzburg hat einen eigenen „Rennstall“ mit Seifenkisten eingerichtet und beteiligt sich mit Schülerpiloten an entsprechenden Rennen. Diese außergewöhnliche Idee bedachte die Landeselternvereinigung mit dem zweiten Platz. Der dritte Wirtschaftsschulpreisträger kommt in diesem Jahr von der Privaten Wirtschaftsschule Donauwörth. Hier entwickelten Schüler und Lehrer gemeinsam einen neuen Stadtführer in einfacher Sprache für ihre Heimatstadt.

Die Übergabe der Wirtschaftsschulpreise fand im Rahmen des 16. Tages der Bayerischen Wirtschaftsschulen, den die Wirtschafsschule Alpenland in Bad Aibling anlässlich des 70. Geburtstages ausrichtete. Neben dem Festakt zählten verschiedene Workshops zum Programm, in denen sich die Lehrkräfte aus ganz Bayern mit aktuellen Themen wie der Digitalisierung, moderner Schulausstattung und Innovationen im Unterricht beschäftigten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren