Bad Aibling: Dorothea Schüle stellt aus

Vernissage „Eldorado" am 7. April in der Galerie im alten Feuerwehrhaus

image_pdfimage_print

Bad Aibling – Der Kunstverein Bad Aibling freut sich, Dorothea Schüle für eine Ausstellung im alten Feuerwehrgerätehaus gewonnen zu haben. Die Künstlerin, die in Düsseldorf und Berlin lebt und arbeitet, wurde 1970 geboren und studierte u.a. an der Kunstakademie in Münster, wo sie 1995 zur Meisterschülerin ernannt wurde und ihr Studium 1999 mit dem Akademiebrief abschloss. Seitdem hatte die gebürtige Pforzheimerin zahlreiche Einzelausstellungen und erhielt diverse Stipendien und Preise, darunter ein Gaststipendium in der Villa Romana, Florenz.

Dorothea Schüle malt vordergründig Alltagssituationen, gibt ihren Werken jedoch durch gezielte Irritationen eine übergeordnete Bedeutung. Ihre Farben sind dabei expressiv, ihr Thema Landschaften und Stilleben. Sie strebt keine realistische Abbildung an, sondern komponiert über den Bildaufbau und das Wechselspiel von Licht und dargestellten Dingen sowie deren geometrische Beziehungen zueinander aufregend neue Bilder. Die Leuchtkraft ihrer Bilder ergibt sich durch einen möglichst klaren Farbauftrag mit Ölfarbe und Eitempera.

„Letztlich lassen sich Schüles Bilder zweifach lesen: Einmal als Ausdruck eines Lebensgefühles, das sich Metaphern sucht, und sich an ihnen abarbeitet: Zuerst die Fahrt ins Leben, dann die fliegende Lust des Tanzes, triumphal inszeniert. Eine andere Lesart wäre die klassischer Stilleben. Die toten Gegenstände als Ort, an dem die Malerei sich selber feiert und das Motiv zum äußeren Anlass wird. Beide Lesarten schließen sich nicht aus. Vielleicht gewinnt die Malerei gerade daraus ihre überschwengliche Kraft und Authentizität.” So beschreibt Manfred Schneckenburger, der bekannte Kunsthistoriker und der einzige, der die documenta in Kassel zweimal (1977, 1987) leitete, Dorothea Schüles Kunst.

 

Die Vernissage findet am 7. April um 19 Uhr im alten Feuerwehrgerätehaus statt. Zwischen dem 13. und 28. April freut sich der Kunstverein samstags und sonntags zwischen 14 und 18 Uhr auf interessierte Besucher.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren