Niklasreuth: Der Wirt mit „h”

Neu im Wirth - bayerisch-italienische Küche von Erwin Leitner

image_pdfimage_print

Niklasreuth – Der Wirth mit h am Ende – das verheißt Tradition. Und in der Tat hat das Wirtshaus gegenüber der Kirche St. Nikolaus in Niklasreuth eine solche, die aber lange Zeit brachlag und unterzugehen drohte. Glücklicherweise gibt es die Bauersfamilie Buchner, die über den Pfarrer von St. Nikolaus zum Koch Erwin Leitner kam und diesen überzeugte, dass die bayerischen Berge doch schöner sind als Berlin. Und so kam der Exil-Wirt (noch ohne h) zurück in seine Miesbacher Heimat und erweckt nun den Wirth (mit h) zu neuem kulinarischen Leben.

„In Berlin habe ich nach 12 erfolgreichen Jahren mit dem Weihenstephaner Bräuhaus am Hackeschen Markt angefangen, die von mir so getaufte Bergküche in meinem eigenen Restaurant zu etablieren. Nun bin ich froh, dass ich für die Zutaten für diese Küche nicht mehr so weit fahren muss“, lacht der erfahrene Gastronom glücklich.

Aber Erwin Leitner beschränkt sich nicht auf die bayerische Küche, sondern ergänzt sie mit italienischen Einflüssen. Der Grund: seine Liebe zu Italien, speziell zur mittelitalienischen Region Marken. Dort baut er gerade zusammen mit gleichgesinnten Mitstreitern die „Fattoria del Rovo“, ein kleines Agriturismo, mit dem er ab 2020 noch viel vorhat. Zurzeit nutzt er seine Ausflüge auf die Baustelle auch zum Einkauf in dieser noch unverfälschten Region. So bringt er die hauchdünnen Maccheroncini aus seinem Nachbarort Campofilone mit, besucht örtliche Weingüter, um die Weinkarte zu vergrößern, und tauscht sich mit seiner neuen PR-Frau Heidi Rauch aus, die dort Teilzeit-Olivenbäuerin ist.

Eine Frucht dieser Zusammenarbeit ist der erste Olivenölschul-Abend by Olio Piceno mit Heidi Rauch und Michael Konitzer am 30. April im „Wirth“ für 8 bis 12 genussfreudige Teilnehmer. Anmeldungen: info@oliopiceno.de.

Von Donnerstag bis Sonntag laden die gemütlichen Stuben und der Biergarten zum bayerisch-italienischen Genuss ein. Beispiele dafür sind die selbst gemachten Ravioli mit Blutwurstfüllung oder die Maccheroncini-Eiernudeln mit Ochsenschwanzragout. Und die Lieblingsrezepte von Erwin Leitner? „Ich liebe es, den Schnitzeln ungewöhnliche Panaden zu verpassen, etwa eine Brezn-Parmesan-Panade. Und man sagt, dass mein Kaiserschmarrn einer der besten in der Gegend ist. Aber davon sollte man sich am besten selbst überzeugen!“

Adresse:

Der Wirth, Gasthaus mit Stuben und Biergarten an der Kirche St. Nikolaus, Küchenchef Erwin Leitner, Niklasreuth 5, 83737 Irschenberg, www.derwirth.de,

Tel. 08025/68 07, Öffnungszeiten: Do./Fr. 17-23 Uhr, Sa./So. 11-23 Uhr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren