Patrick Weisser stark beim Bremen Masters

Aiblinger TuS-Judoka überzeugt bei Weltklasseturnier der U21

image_pdfimage_print

Bad Aibling – Patrick Weisser (r.) vom TuS Bad Aibling ging beim renommierten Bremen Masters, einem Turnier auf Weltniveau, das von zahlreichen Nationalmannschaften aus Europa und Übersee besucht wird, an den Start. In der ersten Runde der 53 Teilnehmer in seiner Kategorie bis 60 kg profitierte der Süddeutsche Meister von 2019 von einem Freilos.

Im anschließenden Kampf nutze er eine schlechte Eindrehtechnik seines Gegners, des Kanadiers Anthony Henry aus, und konterte diesen mit einem Umdrücker (Ushiro-goshi) zum vorzeitigen Sieg (Ippon).

Gegner in der dritten Runde war der Franzose Bel Air Pasi, den Weisser mit einer Innensichel werfen konnte und diese Wertung brachte er über die Zeit und zog eine Runde weiter ein.

Leider musste sich der junge Aiblinger in Runde vier nach einer Würgetechnik des Brasilianers Torres aufgeben, so dass der Kampf verloren wurde.

So ging es in die Trostrunde, wo sich Weisser nach einer Innensicheltechnik erneut geschlagen geben musste, was das Turnier-Aus bedeutete.

„Dennoch eine starke Leistung von Patrick“, so dessen Vater Denis Weisser. „Er ist das erste Jahr in der U21 und kann auf Weltniveau mitkämpfen. Diese Leistung steht für mich noch über seinem 7. Platz auf der Deutschen Meisterschaft. Weiter so!“ Text:      Denis Weisser

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren