Vagen: Umweltbewusste Kinder

„Vagener for future" für neun Schulklassen im Boschnhaus

image_pdfimage_print

Vagen – Dass die Karikaturenausstellung „Glänzende Aussichten” (wir berichteten) in Vagen die 500er Besuchermarke knackt, ist sicherlich auch den hervorragenden Führungen im Boschnhaus von zwei Laudato Si Mitgliedern zu verdanken. Mit misereor Pädagogen gut gerüstet,  starteten die Damen Carolin Günzl und Nadja Schmid mit den 3. Klassen der Grundschule Bruckmühl und der Rektorin Birgit Splett.

Auch Vagener und Feldkirchner 3. und 4. Klassler besuchten mit Bus oder zu Fuß die Ausstellung. Über 200 Schüler und Schülerinnen mit ihren Lehrkräften kamen so in den Genuß der angesagten Ausstellung.

„Bei einigen Klassen konnten wir erfreut feststellen, dass Themen wie CO2 und die Auswirkungen des Plastik im Vorfeld in der Schule besprochen wurden.“ so begeistert Nadja Schmid.
Nach einer Begrüßung und kurzen Erklärung zum Boschnhaus Vagen, wurde den Kindern verständlich gemacht, was Karikaturen sind. Die Buben und Mädchen verstehen sehr wohl, was die 40 Künstler mit ihren Werken ausdrücken wollen.  Ein Spiel verdeutlicht den Kindern, wie gut es uns geht in Deutschland und, dass wir viel zu viel konsumieren. Das Statement eines 3. Klassschülers lautete „Die armen Menschen auf der Welt müssen arbeiten, damit es uns gut geht”.  Dass die  Kinder Gerechtigkeitssinn haben und unterscheiden können, was gut und schlecht ist, zeigten Reaktionen und Gespräche beim Betrachten der Bilder.

Als sie gefragt wurden, was jeder Einzelne tun kann, um die Menschen und die Umwelt zu schützen, kamen viele tolle Ideen und Vorschläge.
Das Thema beschäftigte die Kinder noch weit über die Führung hinaus, sie stellen im Bus zurück zur Schule und auch in den einzelnen Klassen noch viele Fragen.
„Die Kinder gehen sehr motiviert nach Hause und die Lehrer haben uns verraten, daß sogar Schüler anfangen selbst Karikaturen zu Plastikvermeidung, Verkehr und sauberer Luft zeichnen” so Carolin Günzl von der Laudato Si Gruppe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren