Nußdorf: Viel Geld und ehrliche Finder

Drei junge Burschen geben hohen Gweldbetrag bei der Polizei ab

image_pdfimage_print

Nußdorf – Gegen 19:45 Uhr kam es gestern Abend im Gemeindegebiet zu einer kuriosen Fundangelegenheit. Drei 18- bis 19-jährige aus den Gemeindebereichen Samerberg und Neubeuern staunten wohl nicht schlecht, als sie nahe des Ortskerns mehrere grüne Scheine im Grünstreifen feststellten. Sie begutachteten diese näher und stellten schnell fest, dass es sich nicht um Ostereier, sondern um einen hohen Geldbetrag handeln müsse.

Das Geld wurde von ihnen eingesammelt und die Polizei verständigt. Eine Zählung durch die Beamten ergab, dass es sich um einen fünfstelligen Geldbetrag handelt.

Bereits bei der Aufnahme der Fundsache kam der vermeintliche Eigentümer zum Fundort und machte seinen Besitzanspruch geltend. Da dies vor Ort nicht eindeutig klärbar war, wurde das Geld vorerst durch die Polizei einbehalten und wird an die zuständige Gemeinde Nußdorf a.Inn übergeben, welche den Eigentümer versucht zu ermitteln.

Fest steht schon jetzt: Die Polizei findet das Verhalten der Finder einfach top – ein Vorbild für alle Finder. Für den Eigentümer dürfte es wohl ein sehr großes Ostergeschenk sein. Nichts desto trotz steht den ehrlichen Findern natürlich zumindest der gesetzliche Finderlohn zu, obwohl davon auszugehen ist, dass der mutmaßliche Eigentümer einen höheren als den gesetzlichen Finderlohn zahlen wird.

Dateien hochladen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren