Hausham: 23-Jähriger festgenommen

Verdacht auf Rauschgifthandel - Ermittlungsrichter erlässt Haftbefehl

image_pdfimage_print

Hausham – In Untersuchungshaft sitzt seit heute ein 23-Jähriger, der in der Nacht auf Ostermontag von Beamten der Polizeiinspektion Miesbach nach einer Kontrolle festgenommen wurde. Der junge Mann steht im Verdacht, im Besitz einer größeren Menge Marihuana gewesen zu sein und mit dem Rauschgift Handel getrieben zu haben.    

Gegen 01.50 Uhr frühmorgens wollte eine Streifenwagenbesatzung der Polizeiinspektion Miesbach am Ostermontag in Hausham einen Pkw anhalten und kontrollieren. In einem Hinterhof  in der Oberen Tiefenbachstraße hielt der Wagen, augenscheinlich besetzt mit drei Personen, an, aus dem Fond stieg ein junger Mann aus und rannte sofort davon. Die Beamten verfolgten den Flüchtenden und es gelang den Polizisten kurz darauf, ihn ganz in der Nähe bei einem Wohnanwesen festzustellen. Er wurde wenig später festgenommen, weil eine Kunststofftüte, die er mutmaßlich auf der Flucht weggeworfen hatte, gefunden wurde. Darin befand sich eine erhebliche Menge Marihuana. Den beiden unbekannten Insassen des Pkw, ein Mercedes mit Münchner Zulassung, gelang es zwischenzeitlich, unerkannt zu entkommen.

Weil bei der Durchsuchung des tatverdächtigen 23-Jährigen auch noch ein Reizstoffsprühgerät zum Vorschein kam und sichergestellt wurde, lautet der Tatvorwurf der zuständigen Staatsanwaltschaft München II auf Handeltreiben mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge unter Mitführen einer Waffe.

Der 23-Jährige, der in der Vergangenheit bereits einschlägig mit Drogendelikten auffällig war und zudem über keinen festen Wohnsitz verfügt, wurde heute dem Haftrichter vorgeführt. Dieser erließ Haftbefehl gegen ihn, der junge Mann wurde im Anschluss in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren