Rosenheim: Musik zu laut, Messer gezückt

Streit in Asylbewerberunterkunft - Flküchtling dreht erst Musik auf und dann durch

image_pdfimage_print

Rosenheim – Und das zur besten DFB-Pokal-Halbfinal-Zeit: Gestern Abend gegen 20:20 Uhr fuhren mehrere Streifen der Polizeiinspektion Rosenheim zu einer  Asylbewerberunterkunft in Rosenheim. Hierbei unterstützte zudem die Bereitschaftspolizei München, die aufgrund eines anderen Einsatzes zufällig in der Nähe war. Was war geschehen?

Ein 22-jähriger Asylbewerber geriet mit einem 37-jährigen Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes vor Ort in Streit. Der Bewohner hörte in seinem Zimmer zu laute Musik, sodass sich die anderen Bewohner beim Sicherheitsdienst beschwerten.

Als der 22-Jährige angesprochen und gebeten wurde, die Musik  leiser zu stellen, soll er ein Küchenmesser genommen und auf den Angestellten des Sicherheitsdienstes losgegangen sein.

Die weiteren Befragungen vor Ort ergaben, dass der Asylsuchende das Messer in der Hand hielt und laut Zeugen vor dem Bauch des Sicherheitsdienstmitarbeiters herumfuchtelte. Es kam zu keinen Stichbewegungen oder gar Verletzungen.

Der junge Mann wurde in Gewahrsam genommen, gegen ihn wird nun wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung ermittelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren