Brannenburg: BMW-Fahrer reagiert schnell

Hustenanfall im Gegenverkehr - schwerer Unfall durch fahrerisches Können verhindert

image_pdfimage_print

Brannenburg – Am Sonntagmittag ereignete sich in Brannenburg ein Verkehrsunfall, der auch ganz anders hätte ausgehen können. Ein 29-jähriger Brannenburger fuhr mit seinem BMW in Richtung Großholzhausen. Unmittelbar hinter dem Ortsschild kam ihm eine 70-jährige Touristin aus Rodgau mit ihrem Seat entgegen. Die Fahrerin erlitt einen Hustenanfall und verriss hierbei ihr Lenkrad nach links.

Dem vorausschauenden BMW-Fahrer fiel bereits zuvor die leicht unsichere Fahrweise der Frau auf und konnte deshalb sehr schnell reagieren. Er riss das Lenkrad nach rechts, um ein Frontalzusammenstoß zu verhindern. Die beiden Fahrzeuge touchierten einander und durch die Wucht wurde die Fahrertür des BMWs herausgerissen.

Nur dem fahrerischen Können des BMW-Fahrers ist es zu verdanken, dass beide Personen unverletzt aus ihren Fahrzeugen aussteigen konnten. Einen besonderen Dank darf auch den Jugendlichen ausgesprochen werden, die sich in der Nähe aufhielten und sofort erste Hilfe angeboten haben.

An beiden Fahrzeugen entstand nach ersten Schätzungen jeweils ein Totalschaden und mussten abgeschleppt werden. Hierzu wurde die Staatsstraße zeitweise gesperrt.

Die freiwillige Feuerwehr Brannenburg war mit zwei Fahrzeugen vor Ort.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren