Rosenheim: Ein Schlag mit großer Wirkung

Bauarbeiter haut auf den Boden und erwischt Hochspannungsleitung - Stromausfall in Teilen der Stadt

image_pdfimage_print

Rosenheim – Ein 20-jähriger Bauarbeiter aus Oberhaching sollte gestern am frühen Nachmittag einen Zaun zum Schutz für beginnender Arbeiten an einer Baustelle errichten. Mit einer Brechstange schlug er mit aller Wucht in den Kiesboden, um einen ersten Stützpfeiler für den Bauzaun errichten zu können. Plötzlich kam es zu einer Stichflamme und Rauchentwicklung. Erschrocken vom Vorfall schritt der Oberhachinger vom Schadensort weitläufig zurück.

Durch das Einschlagen traf der Bauarbeiter eine Hochspannungsleitung, weiter rauchte es, Funken sprühten aus dem Einschlagsloch heraus. Sofort wurden die Rettungskräfte alarmiert sowie der Energieversorger, die Stadtwerke Rosenheim. Mit dem Einschlag der Brechstange fiel in Teilen der Innenstadt der Strom aus, auch einige Ampel funktionierten daraufhin nicht mehr.

Durch die Stadtwerke und die Feuerwehr Rosenheim konnte der Schaden an der Hochspannungsleitung jedoch schnell repariert werden.

Der 20-Jährige wurde nach dem Vorfall zur Untersuchung ins Klinikum Rosenheim verbracht.

Dort konnten keinerlei Verletzungen festgestellt werden und konnte wenig später wieder entlassen werden.

Aktuell prüft die Polizei unter Einbindung der Staatsanwaltschaft Rosenheim, ob eine Baugefährdung vorgelegen hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren