Rosenheim: Beschwipst in den Mai

Mehrere Autofahrer mit über 0,5 Promille am Steuer im Stadtgebiet kontrolliert

image_pdfimage_print

Rosenheim – Da sind wohl einige Verkehrsteilnehmer zu feucht in den Mai hineingetanzt. Denn am frühen Mittwochmorgen traf die Polizei auf einige Autofahrer, die ihren Wagen wohl besser hätten stehen lassen. Die Folge für die alkoholisierten Fahrzeuglenker: empfindliche Bußgelder und in Zukunft ganz neue Erfahrungen als Fußgänger oder ÖPNV-Nutzer. Die Fälle im Einzelnen: 

Gegen 2 Uhr wurde ein schwarzer BMW von einer Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Rosenheim in der Pürstlingstraße in Rosenheim einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Bei dem 52-jährigen Fahrer aus dem Stadtgebiet Rosenheim konnte Alkoholgeruch wahrgenommen werden. Ein daraufhin durchgeführter freiwilliger Atemalkoholtest ergab einen Wert von über 0.5 Promille.

Gegen 03:45 Uhr, führte eine weitere Streifenbesatzung eine allgemeine Verkehrskontrolle bei einem grauen Hyundai in der Brianconstraße in Rosenheim durch. Bei dem 27-jährigen Pkw-Lenker aus dem östlichen Landkreis Rosenheim konnte starker Alkoholgeruch wahrgenommen werden. Ein daraufhin durchgeführter freiwilliger Atemalkoholtest ergab einen Wert von knapp 1 Promille.

Und am Abend gegen 23:15 Uhr kam die Stopp-Kelle dann in der Kaiserstraße raus. Kontrolliert wurde ein 53-jähriger Rosenheimer mit seinem weißen Mitsubishi. Auf Nachfrage nach einem möglichen Alkoholkonsum verneinte der Pkw-Fahrer dies mehrmals. Durch den kontrollierenden Beamten konnte jedoch Alkoholgeruch wahrgenommen werden. Im weiteren Verlauf der Kontrolle wurde ein Atemalkoholtest mit einem Ergebnis von über 0,5 Promille durchgeführt.

Die Fahrer erwartet nun eine Bußgeldanzeige mit einer Geldbuße von 500 Euro, 2 Punkten in Flensburg, sowie ein einmonatiges Fahrverbot.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren