Rosenheim: Susanne Kieslinger folgt auf Britta Promann

SPD Frauen mit neuer Vorsitzenden - möglichst viele Stadtrats-Sitze angepeilt

image_pdfimage_print

Rosenheim – Kürzlich wählten die SPD Frauen Rosenheim Stadt turnusgemäß einen neuen Vorstand und Britta Promann blickte auf ein erfolgreiches Jahr mit gut besuchten Veranstaltungen wie den Frauenempfang Sekt und Selters zurück. Britta Promann, jetzt als stellvertretende Vorsitzende in den Vorstand gewählt, übergab die aktive Arbeitsgemeinschaft an Susanne Kieslinger, die sich bereits in den vergangenen Monaten aktiv in die Arbeit der SPD Frauen eingebracht hatte.

Foto: Angelika Graf, MdB a.D., Britta Promann, stellvertr. Vorsitzende, Susanne Kieslinger, neue Vorsitzende, Angelika Rösner, Kassiererin, Elisabeth Jordan, stellv. Vorsitzende und Susanne Zellner, Beisitzerin (v.l.)

So vertrat sie die SPD Frauen bereits im Aktionsbündnis zu Internationalen Frauentag und in der Vorbereitung des UN Gedenktages „Nein zu Gewalt an Frauen”. Elisabeth Jordan, die die Arbeitsgemeinschaft vor nunmehr zwölf Jahren wieder aktiviert hatte, wird die SPD Frauen weiterhin als stellvertretende Vorsitzende unterstützen. Den Vorstand komplettieren Angelika Rösner als Kassiererin und Susanne Zellner, als Beisitzerin neu in den Vorstand gewählt. Die SPD Frauen appellieren an alle, an der Europawahl teilzunehmen und konstruktive Parteien zu wählen, die die Frauenrechte ernsthaft im Blick haben. Die Forderung der SPD Frauen nach Parität in den Parlamenten ist auf der Agenda ganz oben. Im Ausblick auf die Kommunalwahl 2020 bekräftigen die SPD Frauen ihren Anspruch möglichst viele Sitze für Frauen im Rosenheimer Stadtrat zu erhalten. Daher auch abschließend die Aufforderung der Sozialdemokratinnen an alle Frauen: „Frauen, traut den Frauen was zu und wählt Sie gezielt!“

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren