Bad Aibling: Zum Geburtstag nur das Beste

Seit 20 Jahren höchste Qualität - das Saitensprünge-Festival feiert in diesem Herbst Jubiläum

image_pdfimage_print

Bad Aibling – Jost Deitmar hat einen großen Wunsch: „Die Künstler des Saitensprünge-Festivals sitzen bei uns nach ihren Auftritten beim Abendessen, einige Leute aus dem Publikum sind auch dabei und im besten Fall greifen die Musiker hier hinterher noch in die Saiten.” Der Geschäftsführer des Hotels Lindner will so „Leben in die Bude bringen” und ist deshalb mit seinem Haus im kommenden Herbst zum ersten Mal das „offizielle Festival-Hotel” des Gitarrenfestivals.

Foto: Vorfreude auf das Jubiläums-Festival – Johannes Erkes (künstlerischer Leiter, Jost Deitmar (Hotel Lindners), Lisa Prem (AIB-Kur), Thomas Jahn (Kurdirektor) – v.l.

Für Kurdirektor Thomas Jahn, der Festival-Veranstalter, und für den künstlerischen Leiter Johannes Erkes ist das eine Win-Win-Situation. Schließlich wissen sie ihre Künstler beim diesjährigen Jubiläumsfestival im Lindners gut untergebracht und können dem Hotel so im Gegenzug einige Attraktionen bieten.

Denn im 20sten Jahr soll die überregional bekannte und beliebte Veranstaltungsreihe etwas ganz Besonderes werden. Das fängt schon an beim Programm. Alle Künstler, die vom 5. bis zum 24. November auf der Bühne sind, waren schon einmal zu Gast bei den Saitensprüngen. „Wir haben so etwas wie ein Best-Of-Programm gemacht”, erklärt Thomas Jahn und schränkt gleich ein: „Eigentlich hätten wir da noch zwei, drei weitere Best-Of-Programme machen können, denn in all den Jahren waren so großartige Künstler da, dass wir die Liste hätten endlos füllen können.”

Johannes Erkes fügt hinzu: „Bei der Zusammenstellung hat auch der Terminplan der einzelnen Musiker eine große Rolle gespielt. Wenn die zu der Zeit nicht in Europa unterwegs sind, wird es bei einigen schwierig.” Allerdings hat es sich in Musikerkreisen herumgesprochen, dass das Saitensprünge-Festival in Bad Aibling seinen ganz eigenen Charme hat. „Oft war es früher so, dass einige Musiker gefragt haben, wo denn Bad Aibling liegt und was das für eine Veranstaltung wäre”, erinnert sich Thomas Jahn. „Als sie dann hier gespielt haben, waren sie völlig begeistert. Sie kommen immer gerne wieder. So eine Atmosphäre und so ein Publikum – das ist schon einzigartig.”

Das liegt auch daran, dass die Mitarbeiter der AIB-Kur alles dafür tun, dass sich die Musiker in der Stadt wohlfühlen. Thomas Jahn: „Es ist ein sehr familiäres Festival. Wenn die Künstler zugesagt haben, müssen sie sich um nichts mehr kümmern. Wir schauen, dass wir alle Wünsche erfüllen.” Dazu kommt: Nach den Auftritten ist meist noch ein gemeinsames Essen mit den Veranstaltern die Regel. Das kommt gut an. Ebenso wie die Unterbringung in einem so guten Hotel wie dem Lindners. Erkes: „Ich weiß es als Musiker aus eigener Erfahrung – wenn man gut untergebracht wird, ist das ein Zeichen von Respekt. So etwas merken sich die Künstler.”

Bei der Präsentation des Jubiläums-Festivals war es Erkes und Jahn auch besonders wichtig, Klaus Schönmetzler, den Urheber und Ideengeber der Veranstaltung, zu würdigen. Der ehemalige Kulturreferent des Landkreises, der am 25. Mai 2017 starb, hatte entscheidenden Einfluss auf den Erfolg der Saitensprünge.

Wie in der Vergangenheit wird auch heuer das Saitensprünge-Festival ein ganz breites Spektrum anbieten. Vom klassischen Gitarrenkonzert mit Ana Vidovic über das Kinderkonzert bis zum Bluesabend mit Brother Dege findet fast jede Stilrichtung Platz. Selbstverständlich gibt es auch in diesem November wieder die bairischen Saitenblikcke und das Guitarrissimo, was quasi mittlerweile das Festival im Festival ist und auch einen ganz eigenen Fanclub hat.

Ein ganz besonderer Höhepunkt soll der Abschlussabend werden. Nicht nur, dass Johannes Erkes gemeinsam mit Augustin Wiedemann und Kosho die Lieder des Renaissance-Komponisten John Dowland in neuen Arrangements erklingen lassen – das Trio plant zudem, rechtzeitig zum Festivalauftritt eine Vinyl-LP mit den Werken des Shakespeare-Zeitgenossen aufzunehmen. Schließlich soll es etwas Einzigartiges werden, das 20. Saitensprünge-Festival.

Der Vorverkauf startet am 18. Juni

Hier ist das komplette Jubiläums-Programm:

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren