Nicht ohne Ausbildungsplatz in die Ferien

Arbeitsagentur in Rosenheim rät: Die Ferien für ein Praktikum nutzen

image_pdfimage_print

Landkreis – „Wer jetzt immer noch wartet, vergibt gute Chancen und steht im September dann womöglich ganz ohne Ausbildungsplatz da, oder muss sich mit einer Übergangslösung abfinden“, sagt Dr. Nicole Cujai, die Leiterin der Rosenheimer Arbeitsagentur. „Jetzt ist noch die richtige Zeit, um sich auf einen Ausbildungsplatz für 2019 zu bewerben.”

Es muss ja vieles zusammenpassen: Die Entfernung von zu Hause, die Größe des Betriebs, das Team und natürlich die Aufstiegschancen. Wer so einen Ausbildungsplatz will, kann bei der Berufsberatung eine Menge Hinweise und Vorschläge bekommen und sich im BiZ viele Tipps für eine moderne, pfiffige Gestaltung der Bewerbungsunterlagen holen.

Berufsberatung ist jeden Montag von 8 bis 12  Uhr und jeden Donnerstag von 8 bis 12 Uhr sowie von 13.30 bis 15.30 Uhr

Dr. Cujai dazu: „Eine betriebliche Ausbildung ist immer eine gute Basis für die weitere berufliche Zukunft. Unsere Berufsberater stehen  Schülern sowie deren Eltern gerne beratend zur Seite. Bei klaren Berufswünschen stellen sie Ausbildungsbetriebe und offene Stellen zur Verfügung und helfen bei unklaren Zielvorstellungen bei der Orientierung. Vielleicht ergeben sich im Gespräch auch völlig neue Ideen und Wege. Nutzen Sie jetzt das Know-how der Berufsberatung, um erfolgreich in die Arbeitswelt zu starten.”

 

Symbolbild: Fotolia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren