Bad Aibling: Der demokratische Stammtisch

Nächstes Treffen von „Bürger: Dialog der Mitte" am 3. Juni in der Peissnhofer Stubn

image_pdfimage_print

Bad Aibling – In Zeiten der politischen Extreme, der gesellschaftlichen Scheren und des  zunehmenden medialen Overkills ist es wichtig, sich wieder darauf zu besinnen, miteinander zu reden, sich auszutauschen und unterschiedliche Meinungen zu hören und zu akzeptieren. Das will Bürger: Dialog der Mitte mit seinem „demokratischen Stammtisch” anregen. Am kommenden Montag, den 3. Juni sind alle Interessierten um 19 Uhr wieder dazu eingeladen.

In der Peissnhof Stubn, Dietrich-Bonhoeffer-Str. 12a, 83043 Bad Aibling wird diskutiert, politisiert, gelacht, beigestanden und auch ein bisserl „gehackelt“, so wie es bei uns in Bayern halt üblich ist. Und es geht um Aiblinger Themen, die bei den Anwesenden grad aktuell sind.

Wichtig ist für den Bürger: Dialog der Mitte

·         gute Gesprächskultur

·         die Freiheit Meinung äußern zu dürfen – egal ob diese auf positive Resonanz trifft oder nicht

·         die Sicherheit mit Respekt und Wertschätzung behandelt zu werden – unabhängig von der eigenen Meinung

Der Dialog soll wieder mehr in den Vordergrund rücken – das ist das Anliegen verschiedener Einzelpersonen, die sich über die Organisation von ‘AIBling zeigt Gesicht’ zusammengefunden haben.

Bürger: Dialog der Mitte nennen sie sich und wollen sich überparteilich und überkonfessionell damit auseinandersetzen, wieder mehr WIR-Gefühl zu verankern. Sie wollen in den nächsten Jahren für mehr Demokratieverständnis und Dialog aktiv werden. „Wir wollen das Miteinander und den Austausch sowie mehr Achtsamkeit im Umgang miteinander fördern“, darin sind sich alle einig. Die Idee ist: Menschen durch verschiedene kreative Aktionen wieder mehr in die Begegnung also den Dialog zu bringen.

Unterschiedliche Meinungen sind wichtig. Lebhafte Diskussion und Austausch sind notwendig. Das Ziel: nicht die Einfachste, sondern die BESTE Lösung zu finden  – immer mit Blick auf Nachhaltigkeit. Kern einer guten Lösung ist, dass Einzelinteressen nicht über das Gemeinwohl gestellt werden. Die Interessen der uns nachfolgenden Generationen dürfen durch zu kurzfristige gedachte Ansätze nicht übersehen werden.

Den Bürger: Dialog der Mitte ist bewusst: Weniger ist Mehr. Der menschliche Faktor zählt. Der Luxus der heutigen Zeit ist ZEIT. „Dialog heißt für uns: Brücken zu schlagen und in den Austausch zu gehen. Respektvoll, Wertschätzend, Humorvoll“, auch hier sind sich alle einig.

Bürger: Dialog der Mitte sind
Michael Stacheder, Martina Thalmayr, Thomas Beck, Annemie Kirsch, Svea Thöne, Irene Durukan

Mehr Informationen: www.bürgerdialog-bad-aibling.de

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren