Aiblinger Tauschfreunde im Blütenrausch

Besuch im Botanischen Garten in München

image_pdfimage_print

Bad Aibling – Die Aiblinger Tauschfreunde trafen sich für einen Ausflug zum Botanischen Garten in München. Es war bereits der zweite Anlauf, denn der erste Termin war buchstäblich ins Wasser gefallen. Diesmal hatten sie Glück und strahlender Sonnenschein begleitete sie.

Zuerst besuchte man die Halle des großen Gewächshauses mit den Kakteen und dann die verschiedenen Schaugewächshäuser wie das Mexikohaus, das Kalthaus, die Wüstenpflanzen etc. Alle waren begeistert von den hohen Palmen und den dicken Bambusstämmen, den Baumfarnen, den Wasserpflanzen und ganz besonders von den Orchideen und die Auslöser klickten ununterbrochen.

Danach strebte man auf direktem Weg der Terrasse des Restaurants zu, denn die Zeit verging wie im Fluge und es war bereits Mittag.

Hier konnten sie das gute Essen und den Ausblick über den Rosengarten genießen. Für die Rosenblüte war es zwar noch zu früh, aber die fleißigen Gärtner hatten die Rabatten mit farblich aufeinander abgestimmten Stiefmütterchen und Vergissmeinnicht farbenprächtig bepflanzt. Gestärkt machten sich die Teilnehmer anschließend auf den Weg zum Rhododendronhain, denn der Termin war günstig gewählt und die Blüte der Rhododendren auf dem Höhepunkt.

Doch plötzlich entdeckten sie eine Gruppe von Fotografen, die ihre riesigen Teleobjektive auf eine Felsgruppe richteten. Beim Näherkommen erkannten sie, dass es sich um das selten zu beobachtende Ereignis einer Schlangenpaarung handelte. Eine weibliche Ringelnatter umwunden von drei etwas kleineren Männchen beim Liebesspiel. Ein einmaliges Erlebnis für alle

Der Rhododendronhain war eine Wucht. Der Weg schlängelte sich durch über 5 Meter hohe, in allen Farben blühende Büsche. Es war eine wahre Pracht. am liebsten wären alle noch stundenlang hiergeblieben. Besonders hatten es einigen die duftenden Arten angetan.

Dann ging es entlang eines Bachlaufs durch die Farnschlucht zum großen Teich. Hier befand sich eine Gruppe von Bänken und lud zum auszuruhen ein. Das Alpinum lag direkt auf der gegenüberliegenden Seite des Sees und auch hier faszinierte eine wahre Blütenpracht von Ginster und verschiedensten Alpenblumen. Und dann fiel der Blick auf die Buchsbaumhecke am Teich. Sogar im Botanischen Garten hatte der Buchsbaumzünsler zugeschlagen. Ein trauriger Anblick.

Das Alpinum, ein riesiger Steingarten, zog nun alle in seinen Bann. Bienen und Hummeln tummelten sich auf den vielen Blüten und sogar ein Wespennest konnte entdeckt werden.

Jetzt war es Nachmittag und wieder Zeit für eine Pause, wie alle fanden. Durch die parkähnliche Anlage mit einheimischen Bäumen und solchen aus aller Welt spazierten die Tauschfreunde gemütlich wieder Richtung Café und genossen den guten Eiskaffee bevor es wieder nach Hause ging.

Alle waren sich einig, dass dies wieder einmal ein gelungener Tag im Kreis von netten Leuten war.

Wer sich darüber oder allgemein über die „Aiblinger Tauschfreunde informieren möchte, kann sich unter Tel. 08061-391 3992 oder auf der Homepage www.aiblinger-tauschfreunde.de .

Das nächste Info-/Tauschtreffen findet statt, am Donnerstag, den 27. Juni um 19.00 Uhr in den Räumen der Adventgemeinde in Bad Aibling, Rosenheimer Straße 51.

Jeder Interessent ist herzlich willkommen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren