Kolbermoor: Dem Süden so nah

Meretrio live am 21. Juni im Bistro Grammophon - Pop und Jazz aus Brasilien

image_pdfimage_print

Kolbermoor – Jetzt kommt die Copa Cabana an die Mangfall: Am kommenden Freitag, dem 21.Juni, wartet, bringt die Band „Meretrio” brasilianisches Flair ins Bistro Grammophon. Ab 20.00 Uhr laden die drei Vollblutmusiker das Publikum dazu ein, eine musikalische Reise in ihr Heimatland Brasilien zu machen. Doch das passiert abseits stumpfem Samba-Getrommel. Meretrio hat sich vielmehr dem Brasil-Jazz verschrieben.

Meretrio mit exquisitem Brazil-Jazz. Die Band wurde 2004 in Sao Paulo mit nur einem Ziel ins Leben gerufen: der Erforschung der vielfältigen brasilianischen Popular-Musik. Seit ihrer Gründung hat die Gruppe jedoch ihre kreative Arbeit kontinuierlich erweitert: brasilianische Rhythmen vermischen sich mit Elementen aus dem Jazz und der Kammermusik. Durch den Bezug zu anderen Trios der Vergangenheit und Gegenwart entwickelt das Meretrio seine Musik stetig weiter, doch nie, ohne einen gewissen Sinn für Humor, Kreativität und Freude an der Musik zu verlieren.

2016 hat das Meretrio seine sechste CD „Óbvio“ in Österreich mit Heinrich Von Kalnein als Special Guest veröffentlicht und einen vier-Stern Review vom Downbeat Magazin dafür bekommen. Das Trio hat schon bei wichtigen Festivals in Brasilien und Europa gespielt, u.a: Bayerisches Jazz Weekend, Fête de la Musique, Jazz´n More, Mikulassky Jazz Festival, SESC Sao Paulo, Jazz Na Fábrica, und in berühmten Clubs wie Porgy & Bess in Wien und Sendesaal in Bremen.

2018 beginnt das Meretrio ein neues Projekt und erkundet die Möglichkeiten moderner Technik für die Musik. Die leitende Frage ist die, ob es möglich ist, den Sound von Posaune und Gitarre mithilfe elektronischer Geräte übereinanderzulegen, um eine klangliche Fülle zu erreichen, die die üblichen Möglichkeiten des Jazz-Trios (Gitarre, Bass und Schlagzeug) übersteigt. Die Motivation hinter diesem Experiment besteht darin, eine neuartige Musik zu komponieren, die sich in ihrer Klangfarbe vom gewohnten Sound des Meretrios absetzt. Unter Verwendung einer Loop-Station und digitaler Effekte können Melodien und Harmonien in “real time” kombiniert werden. Das Ergebnis sind ganz neue Texturen und musikalische Klänge.

Emiliano Sampaio – Gitarre/Tromboe
Gustavo Boni – Bass
Luis Andre – Drums/Percussion

Der Eintritt ist frei, der Hut geht durch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren