Mit Sicherheit für alle da

Bundespolizei erstmals auf dem Christopher Street Day München

image_pdfimage_print

München – Die Bundespolizeidirektion München wird in diesem Jahr erstmals auf dem Christopher Street Day (CSD) in München mit einem Informationsstand vertreten sein. Dort werden heterosexuelle, bisexuelle, transgender, lesbische sowie schwule Polizistinnen und Polizisten in Uniform auf dem Straßenfest als Ansprechpartner fungieren.

„Wir wollen zeigen, dass wir vielfältig sind und auch beides in uns vereinen können: Wir sind sowohl Polizei als auch Community“, sagt Wolfgang Appenzeller, Ansprechperson für Lesben, Schwule, Bisexuelle, Transgender und Intersexuelle der Bundespolizeidirektion München. Er führt weiter aus, dass die Bundespolizei darüber hinaus ein Signal an die queere Community senden will: „Wir sind ansprechbar und für alle da“.

Die Feierlichkeiten zum Christopher Street Day München stehen dieses Jahr unter dem Motto „50 Jahre Stonewall“ und nehmen damit Bezug zur Entstehung des CSD.

Der Infostand der Bundespolizei ist an der Ecke Marienplatz / Kaufingerstraße:

Samstag, 13. Juli, 12 – 20 Uhr

Sonntag, 14. Juli, 12 – 18 Uhr

Hintergrund:
Die Bundespolizeidirektion München hat 2013 die Charta der Vielfalt unterzeichnet und bekennt sich dazu, ein Arbeitsumfeld zu schaffen, das frei von Vorurteilen ist. Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sollen Wertschätzung erfahren – unabhängig von Geschlecht und geschlechtlicher Identität, Nationalität, ethnischer Herkunft, Religion oder Weltanschauung, Behinderung, Alter, sexueller Orientierung und Identität.

Foto: © Bundespolizei

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren